Umsonst und draußen

Anzeige
Die Hip-Hopper von Alidaxo verbinden ihren Sprechgesang mit Elementen aus Pop, Indie-Rock und Elektro. Dabei sparen sie nicht an Wortwitz und ironischer Gesellschaftskritik. (Foto: Veranstalter)

Mit einem lokalen Dreierpack aus Alidaxo, Belle Epoque und Flexo Rodriguez gibt das Kulturell-Alternative-Zentrum (K.A.Z.) die ersten Bands für ihr Open-Air-Festival am Samstag, 26. August, im Skatepark Hibernia an der Koniner Straße bekannt.

Die Herner Psychedelic-Band Belle Epogue, die bereits innerhalb der "Herne rockt..."-Veranstaltungsreihe zu überzeugen wusste, macht dabei den Anfang. Die vier jungen Musiker, alle zwischen achtzehn und einundzwanzig Jahre alt, fanden sich erst im vergangenem Jahr zusammen. Sie verbindet die Affinität zur Musik der 60er und 70er Jahre, aus der sie ihre Inspiration schöpfen.Trotz des kurzen Daseins haben sie sich in der lokalen Musikszene schon einen Namen gemacht. Neben zahlreichen Auftritten in Herne und Umgebung konnten sie sich auch über den Gewinn beim Jugendkulturwettbewerb Herbert im letzten Jahr freuen. Aktuell plant die Band die Veröffentlichung ihrer ersten EP.

Mit der Bochumer Punkrockgruppe Flexo Rodriguez wird auch der Frauenanteil beim Open-Air angehoben. Die Gruppe wurde 2014 von Kat Koslowski (Gesang), Karin Pyc und Maren Volkmann (beide Gitarre) gegründet. Nach Wechseln an Bass und Schlagzeug spielt die aktuelle Besetzung seit Anfang diesen Jahres zusammen. Ihre Demo-EP "Rocket Girl" veröffentlichten sie 2015. Im Sommer soll dann "Coachella Sun" folgen.

Dritter im Bunde ist die Wanne-Eickeler Hip-Hop-Crew Alidaxo. Als klassische Hip-Hop-Gruppe gestartet, sind Mischa, Erdi und Seppo aus Bochum und Herne seit Anfang 2015 dabei, sich neu zu positionieren. Die neun Songs auf ihrem Album "Retro war gestern" sind zwar durchweg mit ausgefeiltem Sprechgesang durchzogen, haben aber auch große Anteile von Pop, Indie-Rock und Elektroklängen mit einfließen lassen. Dabei vermischt das Trio textlich mit viel Wortwitz alltägliche Beobachtungen und jugendliche Aufbruchstimmung mit ironischer Gesellschaftskritik oder sogar einem ungebrochenen Lob der Oberflächlichkeit.

"Auch wenn das Open-Air mit jedem Jahr ein Stückchen größer wird, liegt unser Hauptaugenmerk natürlich immer noch auf der lokalen Musikszene und wir freuen uns mit Alidaxo, Belle Epoque und Flexo Rodriguez wieder drei junge, lokale Bands dabei zu haben", so Kai Nordemann, erster K.A.Z.-Vorsitzender.

Quelle: K.A.Z.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.