Von der Queen bis zum Papst...

Anzeige
Crange wird international: Hernes OB Dr. Frank Dudda (3. von re.) sowie Schaustellerchef Albert Ritter mit Nurten Özcelik und Serife Nuhoglu (von li.) und Klaus Renoldi jun., dem Betreiber des neues Festzeltes „Glück auf Crange“. Nicht fehlen darf bei solchen Terminen Crange-Maskottchen Fritz. (Foto: Stadtmarketing)

Einen Tag länger als bisher, ein modernes Festzelt, die Queen als Werbefigur, mehr internationale Besucher – die 582. Cranger Kirmes schreibt schon vor ihrem Start viele neue Geschichten.

Eine aber ist unverrückbar: Das größte Volksfest in NRW ist und bleibt „das Markenzeichen unserer Stadt“, bekräftigt Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. Und weiter: „Crange steht für Herzlichkeit und Freundlichkeit. Mich hat das Prickeln schon erfasst.“

Der Oberbürgermeister knüpft und vertieft mit dem Volksfest auch viele internationale Kontakte. So erwartet er nicht nur Gäste aus Istanbul und aus Italien, sondern auch aus China. Sie werden dann zu den mehr als 3,5 Millionen Besuchern gehören, die der Veranstalter, die Stadt Herne, vom 3. bis zum 13. August auf dem Festgelände erwartet.

Werner Friedhoff, als Leiter des Fachbereichs Öffentliche Ordnung auch Chef auf dem Rummelplatz, blickt mit großer Vorfreude auf das Fest, das trotz der Verlängerung an einer unverwechselbaren Tradition festhält: „Offiziell eröffnet wird unsere Kirmes wie gewohnt am ersten Freitag im August, auch wenn sie schon am Donnerstag um 18 Uhr beginnt“, schmunzelte Friedhoff.

Die Erweiterung der Cranger Kirmes um einen Tag soll übrigens für immer gelten – „das ist jetzt rechtlich abgesichert.“ Sehr zufrieden ist der Kirmes-Chef auch mit dem neuen Festzelt: „Für mich verkörpert es einen modernen Eventcharakter, bietet aber auch genügend Platz für unsere Traditionsveranstaltungen wie Kinder- oder Seniorennachmittag.“

Für Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes e.V., ist Crange „eine sensationelle, fantastische Kirmes. Hier sind wir ein Teil vom großen Wir. Hier feiern wir gemeinsam.“  Ritter ist selbst mit einem großen Biergarten auf dem Volksfest vertreten. Er sprach für alle Schausteller, als er stabile und volkstümliche Preise zusicherte, die vernünftig und human kalkuliert sind. „Ich zum Beispiel habe seit sechs Jahren den Bierpreis nicht erhöht.“

Dass Crange mehr als „nur eine Kirmes“ ist, zeigen Aktionen der Schausteller, die zum Rahmenprogramm gehören. So werden unter anderem etwa 1000 Kinder aus den Bistümern Paderborn, Köln und Essen in Crange empfangen und mit Freikarten beschenkt – eine Aktion, die von den Schaustellern nach einer Audienz bei Papst Franziskus in Rom auf den Weg gebracht wurde. Die Oldtimer-Parade am letzten Kirmessamstag sowie die Wahl der NRW-Kirmeskönigin sind weitere Höhepunkte im elftägigen Programm.

Die offizielle Eröffnung der Kirmes am Freitag wird von Sänger Thomas Anders (ehemals Modern Talking) begleitet. Beim obligatorischen Fassanstich wird Hernes Oberbürgermeister von der Vize-Präsidentin des NRW-Landtages, Carina Gödecke, unterstützt. Der im Frühjahr eingeladene 1. Bürgermeister von Hamburg, Olaf Scholz, hatte aus Termingründen seine Teilnahme absagen müssen.

Quelle: Stadtmarketing
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.