Bescherung: Statt Weihnachtspräsente zu geben, unterstützt Stiebling Tafel und Hospiz

Anzeige
Christian Stiebling übergab symbolische Schecks an Dr. Rolf Lücke und Annelie Wallbaum vom Förderverein des Lukas Hospiz‘ sowie Wolfgang Becker vom Vorstand der Tafel. Foto: Erler

Es hat schon Tradition. Immer wenn aus allen Richtungen Weihnachtspräsente auf die Schreibtische (und oft ungenutzt in den Papierkorb) flattern, können sich karitative Organisationen über eine Spende von „Reifen Stiebling“ freuen.



Das Herner Unternehmen hatte schon vor Jahren beschlossen, auf Weihnachtspräsente für seine Kunden im gesamten Ruhrgebiet und am Niederrhein zu verzichten und das Geld lieber wohltätigen Zwecken zufließen zu lassen. „Teilweise sind wir sogar selbst von Kunden in dieser Hinsicht angesprochen worden“, erinnert sich Inhaber Christian Stiebling.


„Hochachtung vor den
ehrenamtlichen Helfern“

In unserer Stadt, am Stammsitz des Unternehmens, werden in diesem Jahr zwei Organisationen unterstützt, die sich in herausragender Weise für Menschen engagieren, die dringend auf verlässliche Hilfe und kompetente Begleitung angewiesen sind. So gehen jeweils 2000 Euro an die „Herner Tafel“ und an den Förderverein des Lukas Hospiz‘.
„Wir sind beiden Einrichtungen seit ihrer Gründung sehr eng verbunden. Mit unserer Spende möchten wir vor allem unsere Hochachtung vor den dort engagierten Frauen und Männern zum Ausdruck bringen, die sich ehrenamtlich und zeitintensiv in den Dienst von bedürftigen oder kranken Menschen stellen“, betonte Chrisstian Stiebling..
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.