Ehrung für Hans Tilkowski

Anzeige
OB Horst Schiereck überreichte die Ehrenplakette an Hans Tilkowski. (Foto: Frank Dieper/Stadt Herne)
 
Hans Tilkowski wurde kürzlich 80 Jahre alt. (Foto: Frank Dieper/Stadt Herne)
Herne: Rathaus |

Die Stadt Herne hat Hans Tilkowski, mit der Ehrenplakette der Stadt geehrt. Sie würdigt damit das große und langjährige Engagement des einstigen Weltklassetorhüters, der seit 60 Jahren und seit seiner Zeit bei Westfalia Herne in der Stadt seinen Lebensmittelpunkt hat.

Zeitlicher Anlass für diese hohe Auszeichnung war der 80. Geburtstag Tilkowskis im vergangenen Monat.

„Es gibt nicht nur den Fußballstar, den Elite-Torwart – es gibt noch einen anderen Hans Tilkowski. Einen, der sich mit viel Herz und mit einem ausgeprägten sozialen Engagement für unsere Stadtgesellschaft einsetzt, für benachteiligte Menschen, für Kranke und für Menschen mit Behinderung - vor allem aber für Kinder und Jugendliche“, würdigte OB Horst Schiereck Hans Tilkowski in seiner Ansprache.

Weiter führte das Stadtoberhaupt aus: „Heute darf ich Ihnen deshalb mit Stolz im Namen der Stadt Herne und ihrer Bürgerinnen und Bürger die höchste Auszeichnung verleihen, die wir in unserer Stadt für ein herausragendes Bürgerschaftliches Engagement vergeben.“

Nach der Übergabe der Ehrenplakette unter stehendem Beifall der Gäste trug sich Hans Tilkowski ins Ehrenbuch der Stadt Herne ein.

Selbstbewusstsein zeigen


Mit Dankesworten bedachte der Geehrte nicht nur die Beteiligten an der Ehrung, sondern auch langjährige Freunde und Weggefährten. Er betonte die hervorragende Zusammenarbeit mit der nach ihm benannten Schule, wenngleich er einräumte, der Idee dieser Benennung zunächst skeptisch gegenüber gestanden zu haben. „Ich wollte mich nicht vor einen Karren spannen lassen“. Die Menschen in Herne und die Stadt forderte er auf, selbstbewusster aufzutreten. „Wir brauchen nicht gebückt durch eine Tür gehen, die zwei Meter hoch ist“ so Tilkowski.

Zu den Gästen zählten Tilkowskis Mitspieler aus der Westfalia-Meistermannschaft von 1959, Gerhard Clement und Horst Wandolek. Werner Hansch war ebenso gekommen wie Vertreter aus Politik, darunter der Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel, sowie Repräsentanten aus Sport, Gesellschaft und Verwaltung.

Aktiv für Westfalia Herne


Tilkowski spielte von 1955 bis 1963 bei Westfalia Herne, mit der er 1959 die Westmeisterschaft gewann und um die deutsche Meisterschaft spielte. Obwohl er Stammtorhüter der Nationalmannschaft in den Qualifikationsspielen zur WM 1962 in Chile war, kam er dort nicht zum Einsatz. 1963 wechselte er in seine Geburtsstadt zu Borussia Dortmund. 1965 wurde Tilkowski zum Fußballer des Jahres gekürt und DFB-Pokalsieger mit dem BVB. 1966 siegte er mit der Borussia im Europapokal der Pokalsieger und war der Torhüter der Nationalelf bei der WM in England. Im Jahr nach Wembley absolvierte der Torwart sein letztes von 39 Länderspielen und wechselte zu Eintracht Frankfurt, wo er 1970 die Spielerlaufbahn beendete. Es folgte eine Zeit als Trainer unter anderem bei Werder Bremen, dem 1. FC Nürnberg und AEK Athen.

In der Feierstunde stellte der Historiker und Stadtmitarbeiter Ralf Piorr die von ihm verfasste, auf 300 Exemplare limitierte Festschrift vor, welche die Stadt für Hans Tilkowski aufgelegt hat. Tilkowski signierte die Exemplare der Festschrift, die an dem Abend im Rathaus verkauft wurden. Der Erlös geht an die Hans-Tilkowski-Schule. Die Publikation gibt es für zehn Euro beim Stadtmarketing Herne, Kirchhofstraße 5, Tel. 02323/ 919050, info@stadtmarketing-herne.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.654
Bernfried Obst aus Herne | 05.09.2015 | 10:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.