Ein Container als Ausweg

Anzeige

Offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol etwas orientierungslos war ein Besucher der Cranger Kirmes, der sich am vergangenen Samstag gegen 3.40 Uhr bei der Polizei meldete. Seine Nachricht: "Ich war auf der Cranger Kirmes. Jetzt bin ich gerade aufgewacht und befinde mich irgendwo auf einem großen Firmengelände. Überall sind hohe Mauern und ich komme hier einfach nicht mehr raus."

Schnell stellte sich heraus, weit weg vom Crange-Gelände konnte der Anrufer gar nicht gekommen sein. Durch paralleles Telefonieren und zusätzliches Rufen wurde der Mann tatsächlich auf einem Firmengelände unweit der Kirmes ausfindig gemacht. Tatsächlich ist dieses Gelände hoch ummauert und ein Ausgang war nicht sofort zu finden. Die aufkommende Frage, wie der Herner überhaupt dorthin gelangt ist, klärte sich dann doch recht schnell. Ein dort stehender großer Container war des Rätsels Lösung. Der Herner war im Glauben, dies wäre der Ausgang der Kirmes, zuvor über diesen Container geklettert. Anschließend verlief er sich auf dem weitläufigen Firmengelände und schlief dort ein. Nach der Rettung durch die Polizei konnte der Mann seinen Heimweg ohne Hindernisse fortsetzen.

Quelle: Polizei Bochum
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.