Ferien vor der Haustür

Anzeige
Beim Ortstermin auf dem Abenteuerspielplatz Hasenkamp laden Vertreter der städtischen Kinder- und Jugendzentren – Marion Hoffmann, Marion Heuer, Alexandra Tisch, Heike Borgwardt und Thomas Kieper (von links) – zum Sommerferienprogramm ein. (Foto: Vera Demuth)

Chillen an der Strandbar auf dem Abenteuerspielplatz Hasenkamp, Kanu fahren auf dem Kanal, eine Traumreise in den Märchenwald im Heisterkamp oder eine Stadtteil-Rallye durch Eickel – bunt und vielseitig ist das Angebot der städtischen Kinder- und Jugendzentren während der Sommerferien.

"In fast allen Einrichtungen wird ein sechswöchiges Programm geboten", erklärt Marion Heuer vom Abenteuerspielplatz. Alle Spiel- und Kreativangebote in den fünf Jugendzentrum sind kostenlos, meist müssen sich die Kinder auch nicht anmelden. Eine Ausnahme bilden die Ausflüge.

Jedes der Zentren hat ein eigenes Programm auf die Beine gestellt, wobei es einen Schnittpunkt gibt. Am Fußballturnier, das am Donnerstag und Freitag, 28. und 29. Juli, auf dem Abenteuerspielplatz ausgetragen wird, werden auch Mannschaften der übrigen Einrichtungen teilnehmen. An den drei Tagen zuvor wird auf dem Abenteuerspielplatz, im "Heisterkamp" und auch im Jugendtreff am Freibad kräftig trainiert. "Außerdem basteln wir mit denen, die nicht Fußball spielen wollen", erklärt Alexandra Tisch vom "Heisterkamp" auch im Namen der übrigen Einrichtungen.

Rund um sportlich geht es im Stadtteilzentrum Pluto zu. „Wir haben ,Sommer in Bewegung' als Schlagwort gewählt", so Thomas Kieper. Basketball, Tischtennis, Inlineskaten und Badespaß im Swimmingpool stehen auf dem Programm. Weitere Höhepunkte im Pluto sind ein Aktionstag nur für Jungen und Kanufahrten, wobei der Skate-Contest am 23. Juli ausfällt.

"Wilde Materialschlachten mit Gips und Ytong-Steinen" verspricht Marion Hoffmann von der "Wache", denn montags und dienstags gibt es dort Kreativangebote für Kinder. Eine Besonderheit für Kinder und Jugendliche sind die zwei Aktionswochen im Gysenbergpark am Gelände des Kletterturms. Zum Angebot für die Jugend gehören zum Beispiel Siebdruck-Workshops, die jeden Dienstag stattfinden. Entgegen dem Programmheft wird es am 18. und 19. August in der "Wache" ein Kinderprogramm geben, wohingegen das Outdoor-Adventure für Jugendliche ausfällt.

Eine Änderung gibt es auch beim Jugendtreff am Freibad. Hier wird die Puppentheaterwoche durch einen Natur- und Foto-Workshop ersetzt. Theatrales wird aber trotzdem geboten, denn während eines Musiktheaterprojekts "wollen wir den Jugendlichen Elemente der klassischen Musik näherbringen", lädt Heike Borgwardt ein. "Ein Highlight unseres Programms ist außerdem die Teilnahme am Cranger-Kirmes-Umzug mit Festwagen und Fußgruppe."

Mit Themenwochen lockt der Abenteuerspielplatz Hasenkamp. Neben dem Fußballturnier wird es hier eine Woche für kleine Forscher, eine Kreativwoche und eine Fahrradwerkstatt geben. "Dann können die Kinder mit ihren defekten Rädern kommen, sie reparieren, aber auch verschönern und verzieren", so Marion Heuer.

Instrumentenbau, "verhexte Tage" mit Hexenküche und verhexten Spielen sowie eine Stadtteil-Rallye durch Eickel hat das "Heisterkamp" unter anderem für Kinder vorbereitet. Ausflüge, für die es noch Restplätze gibt, führen in "Kernies Wunderland" nach Kalkar, das "Irrland" in Kevelaer und den Wildpark Frankenhof in Reken.

Beitrag von Vera Demuth
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.