Kinderschutzbund sorgt für schöne Weihnachten

Anzeige
Ilse Hock (li.) und Rosemarie Nowak präsentieren schon einmal einige plüschige Präsente, auf die sich Herner Kinder zum Weihnachtsfest freuen dürfen.
Herne: Kinderschutzbund |

Das Rascheln von Geschenkpapier beim Auspacken der Präsente ist von Weihnachten nicht mehr wegzudenken. Damit auch die Sprösslinge von Eltern, die klamm im Geldbeutel sind, nicht mit traurigen Augen unter dem Tannenbaum sitzen, führt der Herner Kinderschutzbund seine beliebte Weihnachts­­ak­tion durch.

Eine gute Tradition geht damit in die nächste Runde. Denn die Geschenkeaktion des Herner Kinderschutzbundes „findet in diesem Jahr zum 27. Mal statt“, verrät Schatzmeisterin Rosemarie Nowak. Die Nachfrage ist groß. Denn bedacht werden „etwa 125 Familien mit insgesamt 500 bis 600 Kindern“, so Nowak.


Viele Alleinerziehende


Angesprochen sind Eltern, die sich sonst keine Präsente für den Nachwuchs leisten könnten. Dies können Arbeitslose, Hartz-4-Empfänger oder auch Menschen sein, die verschuldet sind. „Es sind immer mehr alleinerziehende Mütter dabei“, berichtet die erste Vorsitzende Ilse Hock von ihren Erfahrungen.
Beschenkt werden Kinder bis zum Alter von 18 Jahren. Die jüngeren freuen sich zum Beispiel über ein plüschiges Känguru, ein Buch oder Spielzeug, die älteren bekommen vielleicht Kosmetik oder Kleidungsgutscheine, „gerade die sind ein echter Renner“, freut sich Ilse Hock. Für die Allerkleinsten sind auch Babysachen parat. „Es hat sich auch schon eine junge Mutter gemeldet, deren Kind erst im Dezember zur Welt kommt“, berichtet Ilse Hock schmunzelnd.

Bescherung ist am Nikolaustag


Eltern müssen sich unter Tel. 02325/62818 (Mo, Di, Do, Fr 10 bis 13 Uhr, Mi 16 bis 18 Uhr) bis zum 21. November anmelden und dabei unter anderem angeben, wie viele Kinder sie haben. Am Samstag, 6. Dezember, ist dann Bescherung im Laden an der Straßburger Straße und die Eltern können sich die Geschenke für ihre Sprösslinge aussuchen. „Die Leute erfahren bei ihrer Anmeldung, wann sie kommen dürfen. Pro Stunde versorgen wir etwa 25 Eltern“, erläutert Rosemarie Nowak.

Die Geschenke setzen sich zum einen aus Sachspenden zusammen. „Dafür brauchen wir neuwertige Sachen, die man noch gut zu Weihnachten weitergeben kann“, verdeutlicht Rosemarie Nowak mit Nachdruck. Was dann noch fehlt, kauft der Kinderschutzbund selbst. „Jedes Kind soll ein Geschenk im Wert von etwa 50 Euro und ein zweites, kleineres Präsent bekommen“, so Hock.

Wer helfen möchte: Sachspenden sind immer willkommen. Geldspenden gehen auf folgendes Konto des Kinderschutzbundes: IBAN DE 8843250030 0013004213, BIC WELADED1HRN bei der Herner Sparkasse.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.