Läufer bewältigten 140 Stufen im Rathaus

Anzeige
Vom schlechten Wetter nicht abschrecken ließen sich die Teilnehmer. Der Veranstalter hatte den Start vor das Rathaus und damit mitten hinein in den Regen verlegt. (Foto: Rüdiger Ungebauer)

Mehr als 100 Läufer waren der Einladung gefolgt und traten zum Treppenhauslauf der Woges an. 140 Stufen im Rathaus mussten bewältigt werden.

Mit gutem Beispiel voran lief Oberbürgermeister Frank Dudda. Er ließ es sich nicht nehmen, als erster Bürger der Stadt auch als Erster durch sein Verwaltungsgebäude zu sprinten. SPD-Landtagsabgeordneter Alexander Vogt sowie Timon Radicke, frisch gewählter Chef der CDU in Herne, taten es dem Oberbürgermeister gleich.

Neben den Vertretern der Politik traten auch Vertreter der freiwilligen Feuerwehr an. Und dies nicht in leichter Laufkleidung, sondern in voller Montur samt Sauerstoffmaske. Ein toller Anblick für die Besucher und Gäste abseits der Strecke. Besonders viel Applaus erhielt ein frischgebackenes Ehepaar. Die Trauzeugen hatten kurzerhand die jungen Eheleute zum Lauf angemeldet. Und diese ließen es sich nicht nehmen, mit Brautstrauß und Schirm durch das Rathaus zu laufen. Standesgemäß wurde die Gattin zum Abschluss auch über die Ziellinie getragen. Zwei Spieler vom Herner EV nutzten die Veranstaltung für die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit und hatten sichtlich ihren Spaß dabei.

Der Spaß überwog an diesem Tag. Spätestens auch dann, als alle Helfer und Beteiligten zum Gruppenlauf starteten. „Wir planen, die Veranstaltung im nächsten Jahr fortzuführen“, kündigte Woges-Sprecherin Sonja Pauli an.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.