Löschen im Minutentakt

Anzeige

Gleich zwei Unglücksfälle haben die Feuerwehr am Freitagmittag in Atem gehalten. Die Notrufe gingen innerhalb von zehn Minuten bei der Leitstelle ein. Gegen 13.11 Uhr wurde ein Brand auf der A42 gemeldet.

Hier musste brennendes Unterholz gelöscht werden. Die Feuerwehr bekämpfte zwei jeweils rund 20 Quadratmeter große Brandherde, die zwei Kilometer auseinander lagen. Aufgrund der hohen Unfallgefahr musste die Autobahnpolizei die Gefahrenstellen absichern. Der Einsatz, zu dem acht Brandbekämpfer ausgerückt waren, konnte bereits nach etwas mehr als einer halben Stunde nach dem ersten Notruf beendet werden.

Zu diesem Zeitpunkt war die Feuerwehr bereits zu einem Wohnungsbrand an der Bebelstraße gerufen worden. Die Einsatzkräfte machten Feuer und Rauch in einer Wohnung im vierten Obergeschoss des Gebäudes aus. Zum Glück brannte nur ein Blumenkasten aus Kunststoff, der schnell gelöscht werden konnte. Um 14 Uhr war der Einsatz bereits beendet. Hier waren 14 Einsatzkräfte vor Ort, die im Verlaufe der Löschung von fünf Kollegen unterstützt wurden, die zunächst die Brände an der Autobahn gelöscht hatten.

Bei beiden Einsätzen kamen keine Personen zu Schaden. Zu der jeweiligen Brandursache und zur Höhe der Schäden macht die Feuerwehr keine näheren Angaben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.