Lohn-Plus in der Backstube

Anzeige
Mehr Brötchen für ihre Arbeit bekommen ab sofort die Bäcker in NRW. Die Löhne steigen um 2,1 Prozent. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. (Foto: NGG)

Die rund 600 Beschäftigten in den Herner Bäckereien bekommen ab sofort mehr Geld. Ihre Löhne steigen in diesem Monat um 2,1 Prozent. Dies teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit.

Ein Bäckergeselle hat damit am Monatsende 42 Euro mehr im Portemonnaie. Das ergibt sich aus einem Tarifvertrag, den die NGG bereits im letzten Jahr durchgesetzt hat. In NRW profitieren davon rund 60.000 Beschäftigte. Die Gewerkschaft rät nun allen Mitarbeitern in der Branche ihre nächste Lohnabrechnung zu überprüfen.

Auch ein genauer Blick auf den Juni-Lohnzettel lohnt sich. „Denn im letzten Monat war das Urlaubsgeld fällig. Je nach Betriebszugehörigkeit müssen zwischen 180 und 420 Euro mehr auf dem Konto sein“, sagt Yvonne Sachtje, Geschäftsführerin der NGG Ruhrgebiet. Wer kein Urlaubsgeld vom Chef bekommen hat, sollte sich an die Gewerkschaft wenden. Anspruch auf die Sonderzahlung haben dabei auch die Auszubildenden im Bäckerhandwerk.


Quelle: Yvonne Sachtje, Geschäftsführerin NGG
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.