Maskierter treibt an Schulen sein Unwesen

Anzeige

Ein maskierter Mann hat an drei Herner Schulen für Aufruhr gesorgt. Der 29-jährige Herner ist der Polizei bekannt, leugnet allerdings die Taten. Gegen ihn laufen Ermittlungen wegen wegen Hausfriedensbruchs, sexuelle Handlungen vor Kindern und Bedrohung.

Am Donnerstag, 7. Januar, war ein Mann mit weißer Maske gegen 9.40 Uhr auf dem Schulhof an der Plutostraße aufgetaucht und den Grundschülern gefolgt. Als ihn eine Lehrerin aufforderte, die Schule zu verlassen, ging er weg. Im Rahmen der Fahnung entdeckte eine Streife auf der Edmund-Weber-Straße eine Person, auf die die Beschreibung passte. Zur Klärung der Vorwürfe nahmen die Beamten den 29-jährigen Herner mit zur Wache, gegen 12.15 Uhr wurde er jedoch wieder entlassen.
In den frühen Nachmittagsstunden des 7. Januar wurde die Polizei dann zur Gesamtschule Wanne-Eickel gerufen. Hier hatten Schüler einen offenbar alkoholisierten Mann mit weißer Maske und heruntergelassener Hose gesehen.
Am Samstag, 9. Januar, tauchte dann ein Mann, auf den die Beschreibung passt, an der Realschule Eickel auf. Dort soll er Schüler durch den Zaun bedroht haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.