Mit Gewalt gegen Polizeigewalt

Anzeige

Ein besonderes "Spektakel", dem am Ende circa 150 Schaulustige beiwohnten, lieferte ein 24-Jähriger am vergangenen Samstag kurz vor Mitternacht vor einem Kiosk an der Hauptstraße.

Die Polizei war gerufen worden, weil der Mann versucht haben soll, einem 25-Jährigen die Geldbörse aus der Hosentasche zu entwenden. Es kam zum Streit. Als die Polizei die Personalien feststellen wollte, versuchte der Verdächtige zu fliehen. Er schlug und trat die Beamten und erweckte dabei den Eindruck, unter Betäubungsmitteln zu stehen. Auch nach dem Einsatz von Pfeffer-Spray erlahmte der Widerstand noch nicht. Nur mit Verstärkung konnte der junge Mann, der immense Kräfte entwickelte, gebändigt werden. Während der Fahrt zur Wache verhielt er sich weiterhin äußerst aggressiv, bespuckte und beleidigte die Ordnungshüter.

Zur Feststellung von Drogen und anderen berauschenden Mitteln wurde dem Herner eine Blutprobe entnommen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verblieb er erst einmal im Gewahrsam. Bei dem Einsatz verletzten sich insgesamt sechs Beamte leicht, sie blieben aber dienstfähig. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizei Bochum
0
1 Kommentar
Oliver Borgwardt aus Gladbeck | 12.07.2018 | 10:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.