Schlägerei eskaliert: Polizist zieht Waffe

Anzeige

Eine Schlägerei im Stadtzentrum ist am vergangenen Samstagabend so weit eskaliert, dass ein Polizeibeamter (42) seine Dienstwaffe zog, um der gefährlichen Situation ein Ende zu bereiten. Drei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen.

Gegen 21.30 Uhr kam es auf dem Robert-Brauner-Platz zu einem Streit zwischen zwei 19-jährigen Frauen. Als dieser zu eskalieren drohte, ging die ebenfalls anwesende Mutter (36) einer der jungen Frauen dazwischen. Sie versuchte, die Streitenden zu trennen und erhielt dabei einen Faustschlag ins Gesicht.

In diesem Moment schalteten sich die männlichen Begleiter der 36-Jährigen (zwei Polizeibeamte in ihrer Freizeit) ein und versuchten, die Situation zu beruhigen. Das wiederum führte dazu, dass ein 15-Jähriger und ein 20-Jähriger sich ebenfalls einmischten. Sie sympathisierten augenscheinlich mit der 19-Jährigen, die mit der Faust zugeschlagen hatte. Als der 20-Jährige die Anwesenden mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedrohte, versuchte der 42-Jährige, diesen zu entwaffnen. Bei dem Gerangel stürzte er. Der 20-Jährige schlug auf den am Boden Liegenden ein. Als der 15-Jährige ein Messer zog, gab sich das Opfer als Polizeibeamter zu erkennen und forderte die beiden Bewaffneten auf, von weiteren Angriffen abzusehen und Flaschenhals und Messer fallen zu lassen. Als sie dieser Aufforderung nicht nachkamen, zog der Polizist seine Dienstwaffe und hielt die beiden Tatverdächtigen solange in Schach, bis Verstärkung am Tatort eintraf. Die Stimmung war weiterhin aufgebracht, weil Schaulustige von der Kirmes in der Nähe hinzueilten.

Die drei Tatverdächtigen wurden mit zur Polizeiwache genommen und nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen. Einzig die 19-jährige Schlägerin hatte alkoholische Getränke zu sich genommen. Das Messer und die abgeschlagene Flasche wurden sichergestellt.

Die Tatverdächtigen erwarten Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Körperverletzung und Bedrohung. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dazu dauern noch an.

Quelle: Polizei Bochum
0
1 Kommentar
39.514
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 12.03.2018 | 20:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.