Selbsthilfetag: Viele Infos, Tanz und Musik

Anzeige
Gabriele Lau-Lüdke (l.) und Klaus Winkler vom städtischen Fachbereich Gesundheit sowie Inge Wilzoch von der Selbsthilfegruppe Aneurysma versprechen ein abwechslungsreiches Programm. Foto: Erler
Herne: Herner Selbsthilfetag |

Die Mitglieder einer Selbsthilfegruppe haben sich zusammengefunden, sich selbst zu helfen. Das könnte man denken, wenn man dem Wortlaut folgt. Doch das Engagement reicht darüber hinaus. Aufklärung der Bevölkerung über das Krankheitsbild, Behandlungen und Therapien gehört dazu und noch vieles mehr. 30 Selbsthilfegruppen stellen sich beim Herner Selbsthilfetag 2013 am Samstag (19. Oktober) von 10 bis 17 Uhr in Bürgersaal der Akademie Mont Cenis in Sodingen vor.

30 Gruppen
stellen sich vor

Mehr als hundert Selbsthilfegruppen gibt es in unserer Stadt. Eine beachtliche Zahl, was sicher auch daran liegt, dass die Verwaltung durch das Bürgerselbsthilfezentrum (BÜZ) im Rathaus Wanne gute Rahmenbedingungen schafft.
Nach der Eröffnung durch Bürgermeisterin Birgit Klemczak und einer musikalischen Einlage von Horst Schröder spricht als Gastredner Herbert J. Süßmeier aus München über die „Neuorientierung in der Selbsthilfegruppenförderung“ (10.40 bis 11.05 Uhr).
Danach haben die Besucher Zeit, die Infostände zu besuchen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Musikalische und tänzerische Vorführungen lockern das Programm auf. Mit dabei sind die Herner Kindertanzgarde, die Drumholics und die ID55-Singalongs. Es gibt Mitmach-Aktionen mit viel Bewegung für Jung und Alt und ein Boule-Club stellt seinen Sport vor. Die jungen Besucher können sich schminken und vorlesen lassen oder basteln. Dafür, dass niemand hungern muss, sorgt das Technische Hilfswerk mit seiner Feldküche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.