Tuchmarkt in Soest per Rollstuhl

Anzeige
Soest: Innenstadt |

Tuchmarkt in Soest war der Anlass für unseren Trip nach Soest

Die Anreise haben wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln in 1 Stunde 44 Minuten gestaltet. Im Bahnhof Wanne-Eickel ( bahnverbindungstechnisch gefühlt der Nabel der Welt ) wie oft problemlos.
Im Dortmunder Hauptbahnhof haben wir mangels öffentlichen Aufzugs einen rotbemützten, stellvertretenden Bahnhofsvorsteher bemüht. Dieser hat uns dann mittels Lastenaufzug durch den Backstage Bereich des Bahnhofs zum richtigen Gleis gebracht, hochinteressant. Im Soester Bahnhof durch öffentliche Aufzüge barrierefrei.

Gegenüber des Bahnhofes befindet sich, durch eine freundlich gestaltete Unterführung, der Zugang zur Innenstadt. Interessante Blicke auf Fachwerkhäuser überall. Bald erreichen wir die ersten Stände des Tuchmarktes.

Gleich der erste Stand ist von einem Unternehmen in Bochum. Warum fahre ich nach Soest? Egal, meine Frau geniesst die Vielfalt des Angebotenen und ich die Fachwerkhäuser.


Einige Fotos aus meinem Rundgang ( Rundroll )

Auf einem der Fotos kann man vermutlich die Neigungen der Architekten an ihren Häusern ablesen. Das zweite Haus auf der linken Seite neigt sich nach hinten. Das siebte Haus auf der linken Seite neigt sich, mit steigender Höhe weiter, zum Marktplatz.
Da parallel zum Tuchmarkt noch ein Stadtlauf stattfindet sind leider einige Strassen gesperrt. Meine Auswahl an Bildern ist also ohne Anspruch auf Komplettheit.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
23.160
Helmut Zabel aus Herne | 09.10.2014 | 09:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.