Warnwesten schützen

Anzeige
Rose, Lilly, Luzia, Marlene und Tabea, Schülerinnen der Schillerschule, haben die Westen ausprobiert und für gut befunden. Vorne: Horst Trampedach von der Verkehrswacht. (Foto: Foto: Polizei Bochum)

Horst Trampedach von der Verkehrswacht Wanne-Eickel hat die Beamten des Bezirksdienstes mit einem Satz Warnwesten für Kinder überrascht. Diese können nun für die Verkehrserziehung an Grundschulen eingesetzt werden.

Der gute Kontakt zwischen der Verkehrswacht und der Polizei machte diese Unterstützung möglich. "Neben dem Verkehrsdienst der Polizei in Bochum übernimmt auch der Bezirksdienst wichtige Module zur Verkehrserziehung von Kindergartenkindern und Grundschülern", so Polizeihauptkommissar Frank Kamhöfer, der im September vergangenen Jahres zum Bezirksdienst wechselte und dort mit Polizeihauptkommissar Rainer Deutsch für den Bereich Herne-Mitte zuständig ist.

"Vor allem für die Radfahrausbildung, bei der Grundschüler des dritten und vierten Schuljahres oftmals überhaupt zum ersten Mal im Straßenverkehr unterwegs sind, brauchen wir zum Schutz der Kinder eine professionelle Ausstattung", so Frank Kamhöfer weiter. Aus diesem Grund seien die Kollegen dankbar für die Unterstützung der Verkehrswacht, die speziell für diesen Bereich Warnwesten angeschafft hat und nun der Polizei zur Verfügung stellen kann.

"Als Verkehrswacht unterstützen wir die wichtige Aufgabe der Polizei gerne und ich denke, wir können im Herbst, wenn dann die Ausbildung der Kinder an den Grundschulen wieder richtig losgeht, einen zweiten Satz zur Verfügung stellen", so Horst Trampedach.

Bei der Übergabe haben Rose, Lilly, Luzia, Marlene und Tabea, Schülerinnen der Schillerschule, die Westen getestet und finden sie klasse. Die Beamten des Bezirksdienstes können diese Westen natürlich an allen Grundschulen einsetzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.