Wieder Rattengift über den Zaun geworfen

Anzeige

Unbekannte haben an der Luisenstraße eine Substanz ausgelegt, bei der es sich vermutlich um Rattengift handelt. Ein Dackel, der davon fraß, musste vom Tierarzt behandelt werden, konnte aber gerettet werden. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Donnerstagabend.

Im hinteren Teil des eingezäunten Gartens hatte die Hausbewohnerin gegen 18. Uhr zwei Tütchen mit einer festen blauen Substanz entdeckt. Eines der Säckchen hatte der Dackel der Frau geöffnet bzw. angefressen. Nach kurzer Zeit ging es dem kleinen Hund so schlecht, dass die Hernerin einen Tierarzt aufsuchen musste, der Schlimmeres verhindern konnte.

Der Garten der Hundehalterin grenzt unmittelbar an eine Kleingartenanlage. Bereits im August 2014 kam es an dieser Örtlichkeit zu einem gleichgelagerten Vorfall, bei dem der Dackel ebenfalls tierärztlich behandelt werden musste. Damals waren gleich sechs Tütchen dieser Substanz über den Zaun geworfen worden. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 02323/9508510 um sachdienliche Hinweise.

Quelle: Polizei Bochum
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.