Zeihe-Münstermann als Pfarrerin eingeführt

Anzeige
Pfarrerin Birgitta Zeihe-Münstermann (Dritte von rechts) dankte am Tag ihrer Einführung der Gemeinde für die herzliche Aufnahme. (Foto: Trappe)

Birgitta Zeihe-Münstermann ist als neue Pfarrerin der Petrus-Kirchengemeinde durch Superintendent Reiner Rimkus eingeführt worden. Die 54-jährige Theologin versieht seit dem 1. April eine neu eingerichtete halbe Pfarrstelle in Herne-Süd, die durch Stellenteilung ermöglicht wurde.

Als gebürtige Kölnerin wuchs Birgitta Zeihe-Münstermann in Hattingen auf, studierte in Göttingen und Münster, war Gemeindepfarrerin in Waltrop und theologische Referentin des bundesweiten Pfarrerinnen- und Pfarrer-Gebetsbundes.

An dem musikalisch besonders gestalteten Gottesdienst nahmen zahlreiche Gemeindeglieder, Amtsgeschwister, Freunde sowie die Familie der neuen Pfarrerin teil. Rimkus freute sich beim anschließenden Empfang im Luthersaal über die Verstärkung der Pfarrerinnen im Kirchenkreis. Bürgermeister Erich Leichner übermittelte die besten Grüße und Wünsche der Stadt und begrüßte die Pfarrerin mit Sohn und Tochter als künftige Neubürger Hernes.

Unter den auswärtigen Gästen waren auch der Superintendent des Kirchenkreises Gladbeck, Bottrop, Dorsten, Dietmar Chudaska mit seiner Frau Constanze Chudaska sowie der theologische Vorstand des Ludwig-Steil-Hofes Espelkamp, Pfarrer Stefan Bäumer. Beide stellten die Kompetenzen der Eingeführten heraus und wünschten ihr und der Petrusgemeinde ein gutes Gelingen in ihrem Dienst.

Quelle: Horst-Hermann Bastert
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.