Boom der alten Stahltreter

Anzeige
Alte Stahldrahtesel erleben momentan eine Renaissance.
Ob Rennrad, Radonneur, Touren- oder Klapprad, der alte "Esel" erobert die Straßen.
Aus dem Keller gekramt, entstaubt und mit liebevollen Details wie einer kleinen Blumenvase oder einer Posthornhupe geschmückt, wird das Rad, welches in den Siebzigern bis in die frühen Neunziger seinen Dienst tat, zum täglichen Begleiter auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder auf Touren mit Freunden.
Wer ein solches Schmuckstück sein Eigen nennen möchte, durchsucht diverse Online-Auktionsplattformen und wird nicht selten fündig. Ein wenig geschraubt, auf dem Trödel nach Ersatzteilen geschaut, etwas geputzt, das Chrom poliert und schon ist man stolzer Besitzer einer eleganten Seltenheit, die den Radler auf seinem täglichen Weg begleitet.
Wer nun nicht nur geradeaus, sondern auch nach links und rechts schaut, wird schnell erkennen, dass Hernes Straßen durch so manchen Drahtesel verschönert werden.
1
1
1
1
2
1
1
1
1
2
1
2
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
15.085
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 14.09.2016 | 20:37  
61
Nadine Kolp aus Herne | 14.09.2016 | 20:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.