AKP gewinnt zwar die Wahlen in der Türkei- Verlierer ist die Demokratie

Anzeige
Ahmet Davutoglu`nun Secim Zaferi. Davutoglu ist zwar der alte und neue Ministerpräsident der Türkei. Jedoch bleibt er nur der Zweite hinter dem Präsideten Erdogan. Recep Erdogan wird jetzt mit gestärkter Macht die Türkei weiterhin entdemokratisieren. Bei der heutigen Wahl erreichte die AKP 316 Plätze von 500 Sitzen im Parlament. Die CHP kam auf 134 Sitze, die MHP auf 41 und die HDP auf 50. Die gute Nachricht dieser Wahl ist die Tatsache , dass die Erdogan Partei der AKP die Zweidrittelmehrheit Gott sei Lob nicht erreichte. Die Wirtschaft in der Türkei wird wohl zunächst Jubeln und glauben das sie gestärkt aus der Wahl hervorgehen wird. Jedoch wird es keine 6 Monate dauern, bis die Menschen begreifen, was sie mit Ihrer Stimmabgabe getan haben. Erdogan wird weiterhin die Türkei entdemokratisieren. Er wir es weiterhin zulassen das Frauen Zwangsverheiratet werden. Die Meinungsfreiheit sowie die Pressefreiheit werden weiterhin mit Füssen getreten. Die persönliche Entwicklung und die Freiheit werden eingeschränkt. Wer nicht Regimtreu ist wird möglicherweise festgenommen. So vor knapp 14 Tagen in einem Pressebüro. Das Internet wird weiterhin zensiert. Und dies alles von einem EU Kandidaten.
Das schlimme an der Sache ist, dass hier in Deutschland lebende Türken alle Freiheiten geniessen und auch weiterhin wollen. Sie durften wählen und machten auch davon Gebrauch. Sie stimmen und bestimmen jetz über Menschen die in der Türkei leben , von wem diese Landsleute jetzt regiert werden, obwohl sicher viele dies gar nicht wollten. Qasi fremdbestimmt.
Iyi aksamlar - Gute Nacht, Türkei
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.022
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 01.11.2015 | 23:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.