Bessere Bedingungen auf der Trasse

Anzeige
Vor allem den neu gestalteten Abschnitt der Erzbahntrasse erkundeten (von links) Horst Severin, Sven Rickert, Hans-Jürgen Fischer, Barbara Merten und Lüder Thiele. (Foto: CDU Herne)

Bei einem Ortstermin haben Mitglieder der CDU-Fraktion im Umweltausschuss und im Regionalverband Ruhr die Erzbahntrasse unter die Lupe genommen. Dabei haben alle Anwesenden dem Gesamtkonzept eine sehr gute Note erteilt.

Die Erzbahntrasse wurde unter anderem im Bereich der Wilhelmstraße um neue Sicherungspoller ergänzt. "Ein Anliegen, welches aus Sicherheitsgründen schon öfter von der CDU-Fraktion im Ruhrparlament geäußert wurde", kommentierte Horst Severin diese bauliche Neuerung.

Auch die viel diskutierte Asphaltierung von der Pfeilerbrücke von Gelsenkirchen bis zur kleinen Brücke über den Hüller Bach nahe dem Grimberger Hafen haben die Politiker begutachtet. Auch hier ging der Daumen nach oben. Nach Beginn der Baumaßnahme im September vergangenen Jahres kann die Erzbahntrasse rechtzeitig zu Beginn der Radsaison deutlich bequemer genutzt werden.

Zum Hintergrund: Die circa vier Kilometer lange Strecke mit einer Breite von 3,5 Metern auf einer ehemaligen Gleistrasse war vor der Asphaltierung überwiegend wassergebunden befestigt. In den trockenen Sommermonaten führte dies zu starker Staubentwicklung. In regenreichen Zeiten oder gar bei Tauwetter bestand die Gefahr von Aufweichung der Bodenbeläge.

Positive Nachrichten gibt es laut Horst Severin bezüglich der in kürze geplanten Aufstellung der Notfallbeschilderung in Wäldern und auf Radwegen des RVR. Die entsprechenden Standortangaben auf den Tafeln wurden nach Kritik des Herner CDU-Vertreters im Ruhrparlament nun deutlich vergrößert. Nun können Betroffene auf den ersten Blick sehen, wo ihr Standort ist, um diesen umgehend bei einem Notruf durchzugeben. Mittlerweile sind die Notruftafeln zwischen allen 17 Notrufleitstellen abgestimmt und werden zukünftig im gesamten RVR-Gebiet nach und nach eingesetzt.

Einziger Wermutstropfen sei derzeit die Sauberkeit entlang der Trasse. Neben der Aufstellung von weiteren Mülleimern fordern die Mitglieder der CDU-Fraktion mehr Disziplin von Nutzern der Erzbahntrasse bei der Entsorgung ihres Mülls.

Quelle: CDU Herne
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
10.175
Bernfried Obst aus Herne | 13.04.2017 | 10:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.