Bochumer Straße: Kompromiss in Sicht?

Anzeige
Barbara Merten, Timon Radicke, Lisa Breil und Kai Kittel gehen davon aus, dass nach den Gesprächen eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung im betroffenen Bereich an der Bochumer Straße gefunden worden ist. (Foto: CDU Herne)

Die CDU sieht einen Kompromiss zum Greifen nahe: Nach Gesprächen zwischen Anwohnern und einer ambulanten Pflegeeinrichtung könnte die Parksituation an der Bochumer Straße bald entschärft werden, so die Hoffung.

Seit Jahren beschweren sich Anwohner darüber, das der Pflegedienst mit seinen Fahrzeugen öffentlichen Parkraum besetzt. Nun sprechen die Stadtverordnete Barbara Merten und Timon Radicke für die Bezirksfraktion Herne-Mitte von einem Konsens, dem Gespräche mit allen Beteiligten vorausgegangen waren. Der Pflegedienst habe in den vergangenen Wochen bereits Schritte zu einer Entlastung der Situation vor Ort vorgenommen, so die Erklärung von Merten.

So wurde die von den Bürgern vorgeschlagene Nutzung der hauseigenen Stellflächen hinter dem Büro der Einrichtung bereits veranlasst. Auf den Stellplätzen hinter dem Haus werden inzwischen bis zu 15 der Kleinwagen zum Geschäftsschluss und am Wochenende in zwei Reihen geparkt. Merten: „Damit wurde auf die Anwohner zugegangen."

Noch positiver sehen die Kommunalpolitiker den von dem Pflegedienst angekündigten nächsten Schritt: Im Moment laufen nach Angaben des geschäftsführenden Vorstandes Kai Kittel und der Prokuristin Lisa Breil Verhandlungen mit einem Kooperationspartner über zusätzliche Stellplätze. Im besten Fall könnte es demnach schon gegen Ende dieses Monats zu einem Abschluss der Verhandlungen kommen. Marten: „Das ist ein wichtiges Signal in Richtung der Anwohner." Zeitnah soll ein Schreiben an die Anwohner verteilt werden, welches die neuen Pläne vorstellt.

„Die CDU ist auf dem Weg, die Situation zu entspannen und gemeinsam mit Anwohnern und Gewerbetreibenden eine für alle sinnvolle Lösung zu finden", so die Einschätzung von Merten. Die Stadtverordnete betont: „Es ist dem Pflegeunternehmen nicht verboten, seine Fahrzeuge auf den öffentlichen Parkplätzen abzustellen. Außerdem ist die Problematik auch an anderen Stellen im Stadtgebiet gegeben. Daher hat die Verwaltung einen Arbeitskreis gegründet, der nach Lösungen sucht."

Quelle: CDU-Fraktion Herne
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
10.583
Bernfried Obst aus Herne | 13.08.2017 | 14:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.