Bochumer Straße: Mehrspurigkeit durchgesetzt

Anzeige
(v.l.n.r.) Die Mitglieder der CDU-Fraktion im Bezirk Herne-Mitte: Michael Lewburg, Jörn Ongsiek, Gudrun Nott-Votteler, Timon Radicke und Frank Neumann.
Die CDU-Fraktion in Herne-Mitte blickt zuversichtlich auf die künftige Verkehrsführung der Bochumer Straße.

Gemeinsam mit der SPD wurde die - in der Kooperationsvereinbarung anvisierte - Mehrspurigkeit in der vergangenen Sitzung der Bezirksvertretung Herne-Mitte auf den Weg gebracht.
Jörn Ongsiek, Vorsitzender der CDU-Fraktion in Herne-Mitte, zeigt sich erleichtert: „Ich bin zufrieden, dass wir eine sinnvolle Lösung sowohl für den motorisierten Individualverkehr, als auch für die Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer gefunden haben.“
Nach dem Empfehlungsbeschluss der Bezirksvertretung Herne-Mitte reicht die Fahrbahnstrecke für eine - in jede Richtung laufende - Zweispurigkeit inklusive Fahrrad-Angebotsstreifen aus.
Lediglich beim Kreisverkehr Hornbach wird es zu einer Einspurigkeit aufgrund der baulichen Voraussetzungen kommen müssen.
„Auch die begleitenden Verkehrsuntersuchungen durch ein unabhängiges Institut und die Auswertungen der Verwaltung bestätigen uns in unserem Beschluss“, freut sich der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion in Herne-Mitte, Timon Radicke, über das positive Votum der Bezirksvertretung.
Der Planungsausschuss wird im August endgültig über die vorgeschlagene Verkehrsführung entscheiden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.