Bogestra erneuert Rolltreppen

Anzeige
Aus alt mach neu: Was bei den Straßenbahnen regelmäßig geschieht, ist auch bei den Anlagen der Bogestra notwendig. (Foto: Archiv Wochenblatt)

Das Verkehrsunternehmen Bogestra modernisiert mehrere Stadtbahn-Anlagen in Bochum, Gelsenkirchen und Herne. So erhielt in Bochum die U-Bahn-Station Oskar-Hoffmann-Straße vor wenigen Tagen eine neue Rolltreppe.

In allen drei Städten sollen insgesamt mehr als ein Dutzend Rolltreppen modernisiert werden. Die Arbeiten in Bochum sollen Mitte Juni abgeschlossen werden, dann folgen Arbeiten am Hauptbahnhof Gelsenkirchen. Hierfür wurde bewusst ein Zeitraum ohne regelmäßige Spiele des FC Schalke 04 gewählt.

Nach den Sommerferien will die Bogestra zwei Rolltreppen an der Haltestelle "Bahnhof Herne" erneuern. Betroffen sind laut Bogestra die Anlagen, die den Bahnhofsvorplatz/Busbahnhof mit der Verteilerebene und die Verteilerebene mit dem Bahnsteig verbinden. Die Arbeiten sollen bis Dezember abgeschlossen sein.

Das Verkehrsunternehmen kündigt an, dass auch im kommenden Jahr in allen drei Städten Rolltreppen ausgetauscht werden. In Herne wird davon die Haltestelle am Schloss Strünkede betroffen sein. Die Kosten für die Modernisierung belaufen sich insgesamt auf 4,5 Millionen Euro. Einen Teil der Summe steuert der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr bei.

Quelle: Bogestra
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.