Die Stadt soll leiser werden

Anzeige
Vom 23. Januar bis zum 20. Februar können Herner mitteilen, wo es in der Stadt zu laut ist. (Foto: Archiv Wochenblatt)

Die Stadt stellt derzeit einen Lärmaktionsplan auf. Ziel dieser von der EU vorgeschriebenen Planung ist es, strategische Maßnahmen festzulegen, um die Lärmbelastung im Bereich sogenannter Hotspots für die Bevölkerung zu senken.

Ab Montag haben Bürger die Möglichkeit, am Lärmaktionsplan mitzuwirken. Die Stadt stellt dafür eine Online-Plattform zur Verfügung. Dort können sich Interessierte über Lärmquellen und Lärmschwerpunkte in der Stadt informieren und eigene Orte nennen, die persönlich als zu laut oder auch als ruhig empfunden werden. Außerdem können eigene Vorschläge zur Lärmminderung gemacht werden.

Bis zum 20. Februar ist die Online-Beteiligung möglich. Die dort hinterlegten Informationen können außerdem in Papierform im selben Zeitraum beim Fachbereich Tiefbau und Verkehr, Edmund-Weber-Straße 206b, eingesehen werden. Die Zeiten dafür sind montags bis donnerstags von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Alle Hinweise und Vorschläge werden ausgewertet, auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und fließen in den Entwurf des Lärmaktionsplans ein, der anschließend durch den Rat der Stadt beschlossen werden soll.

Quelle: Presseamt Stadt Herne
0
1 Kommentar
10.866
Bernfried Obst aus Herne | 19.01.2017 | 10:19  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.