Evangelische Krankenhausgemeinschaft: Keine Entlassungen 2018

Anzeige
Verwaltungsdirektor Danh Vu stellte die Jahresplanung für das Evangelische Krankenhaus Herne vor. (Foto: Evangelisches Krankenhaus Herne)

Auch wenn die Lage angespannt bleibt und steigende Kosten dem Etat zusetzen sind für dieses Jahr alle Arbeitsplätze bei der Evangelischen Krankenhausgemeinschaft Herne/Castrop-Rauxel sicher. Diese Botschaft verkündete Geschäftsführer Heinz-Werner Bitter.

Zu den wichtigen Projekten der kommenden Jahre zählte Heinz-Werner Bitter die Einführung der digitalen Patientenakte, die für alle am Behandlungsprozess Beteiligten und auch für die Patienten selbst eine höhere Transparenz bei Befunden, Diagnosen, Medikationsplänen bedeute. Die Krankenhausgemeinschaft strebt die Einführung der digitalen Patientenakte bis zum Jahr 2020 an.

Verwaltungsdirektor Danh Vu stellte die Jahresplanung für das Evangelische Krankenhaus Herne vor. Nachdem 2017 das Verwaltungs- und Therapiegebäude an der Düngelstraße fertiggestellt wurde, sind zurzeit noch mehrere Bauprojekte in der Erstellungsphase. Kurz vor dem Abschluss steht der Umbau der Kliniken für Viszeralchirurgie und Unfallchirurgie/Orthopädie. Die Eröffnung eines Seminarzentrums steht für den Oktober an. Der Anbau am Krankenhaus in Eickel ist voraussichtlich am 1. August bezugsfertig.

Mit einer positiven Botschaft konnte Harald Rau, Leiter des Qualitätsmanagements, aufwarten. Er berichtete nicht nur über die erfolgreiche Rezertifizierung sämtlicher Standorte im zurückliegenden Jahr, sondern stellte auch das Ergebnis einer Umfrage unter Patienten vor. Hier konnte er sowohl unter dem Punkt Zufriedenheit als auch unter dem Punkt Weiterempfehlungsrate auf die positive Zahl von 89 Prozent verweisen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.