Herne kann auf kein Talent verzichten

Anzeige
Herne: Grünes Zentrum | Am Donnerstag, dem 2.3.2017, ehrt die Landeshochschulministerin Schulze die zehn weiterführenden Herner Schulen, die am NRW-Talentscouting. Teilnehmen. Dazu erklärt Raoul Roßbach, grüner Ratsherr und Landtagskandidat:
Wir sind die erste Stadt in NRW, in der alle weiterführenden Schulen (Gesamtschulen, Gymnasien und Berufskollegs) am Talentscouting teilnehmen. Darauf können wir stolz sein. Die Talente werden dann über einen längeren Zeitraum gezielt gefördert.
Wir Grüne wollen, dass nicht die Herkunft über die Zukunft entscheidet. Unser Ziel sind beste Bildungschancen für alle Kinder und Jugendliche, egal ob ihre Eltern reich oder arm, zugewandert oder alteingesessen sind. Diesem Ziel kommen wir mit dem Talentscouting ein Stück näher. Hier werden junge Talente gezielt gefördert.“
Die Herner Grünen sind stolz darauf, dass dieses Projekt gerade in Herne so erfolgreich ist. Roßbach: „Das von Rot-Grün aufgelegte Projekt ist einzigartig und wegweisend in Deutschland. Wir sind hier in NRW bundesweiter Vorreiter für Bildungsgerechtigkeit. Vor zehn Monaten haben wir gemeinsam mit dem Grünen Fraktionsvorsitzenden Toni Hofreiter MdB und Kai Gehring MdB das Talentkolleg besucht und konnten uns vor Ort von der wichtigen Arbeit überzeugen. Inzwischen nehmen rund 350 Talente die Angebote im Herner Talentkolleg wahr. Etwas mehr als die Hälfte stammen aus Herner Schulen, werden dort von Talentscouts identifiziert und ins Talentkolleg vermittelt.
Dass nun alle weiterführenden Schulen am Talentscouting teilnehmen ist ein Erfolg des Bemühens der Herner Politik und Verwaltung. Nicht zuletzt Gudrun Thierhoff und ihr Dezernat haben dies mit ihrem Engagement möglich gemacht.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.