Kritik an Planung

Anzeige
Andreas Barzik fordert, dass die Baustellenfahrzeuge den Weg über die Hordeler Straße nehmen sollen. (Foto: CDU Herne)

Für großes Unverständnis sorgen die Pläne der Emschergenossenschaft, den Kreisverkehr Magdeburger/Eickeler Straße mit einer Baustellenausfahrt zu bestücken. „Noch verwunderter sind wir allerdings über das Ja unserer Stadtverwaltung in dieser Angelegenheit“, betont der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Bezirk Eickel, Andreas Barzik.

Die Emschergenossenschaft hatte sich an den Fachbereich Öffentliche Ordnung mit der Bitte gewandt, den Kreisverkehr für die Bauzeit an der ehemaligen Kläranlage auf das Eickeler Stadtgebiet zu öffnen. Die Begründung aus dem Rathaus, dass diese Öffnung des Kreisverkehres nur temporäre Belastungen bringen wird, sorgt bei der CDU-Fraktion für Unverständnis. Die CDU-Fraktion hat in der Sitzung der Bezirksvertretung am 9. Februar deutlich gemacht, dass diese Öffnung in keinster Weise politisch gewollt ist. Barzik: „Es ist nicht einzusehen, warum Baustellenfahrzeuge das Stadtgebiet durchfahren sollen, obwohl der Abtransport über die Hordeler Straße auf Bochumer Stadtgebiet zur Bundesstraße 226 geeigneter ist.“

Die CDU-Fraktion erinnert an Zusagen des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr. Dieser hatte zugesichert, den Sachverhalt im Sinne der Bürger schnellstmöglich zu prüfen, da bereits im März mit dem Baustart gerechnet wird. In diesem Zusammenhang wurde unter anderem angedacht, möglicherweise Einschränkungen durch Beschilderungen anzuordnen, um das Befahren der tatsächlich öffentlich gewidmeten Straßen durch Baustellenfahrzeuge zu verhindern.

Mit einer entsprechenden Anfrage für die kommende Sitzung der Bezirksvertretung am 9. März macht die CDU-Fraktion in dieser Angelegenheit daher jetzt Druck. Die Kommunalpolitiker wollen unter anderem wissen, ob die Verwaltung nach der entsprechenden Sitzung zeitnah Kontakt mit der Emschergenossenschaft aufgenommen hat und ob bereits eine Einigung erzielt werden konnte, um die Belastung für die Bürger zu verhindern. Ebenfalls soll die Frage geklärt werden, ob der Bodenaushub möglicherweise kontaminiert ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.