Müll im Umfeld von Kaufland ärgert die CDU. 22.04.2015 | 09:00 Uhr

Anzeige

Im Lokalteil einer großen Zeitung war gestern zu lesen.

Müll im Umfeld von Kaufland ärgert die CDU. 22.04.2015 | 09:00 Uhr



Zitat:
„Leider ist seit längerer Zeit festzustellen, dass die Vermüllung der Gehwege des Eingangsbereiches, sowie der angrenzenden Fläche zum Spielplatz, ein sehr unschönes Bild wiedergeben“, schreibt Fraktionsvorsitzender Frank Droste.“
Zitat Ende.


Das mit dem Zeitungsartikel gelieferte Foto darf ich aus rechtlichen Gründen nicht präsentieren, zeigt aber noch eine relativ saubere Seite des Glückaufplatzes.
Die Anwohner berichten von wesentlich mehr Müll, Glasscherben und sonstigen Auswüchsen.



Schön, dass wenigstens den Christdemokraten (Wanne) die Vermüllung des GAP und der Umgebung schon auffällt.

Die Tatsache der Vermüllung, lautstarke nächtliche Aktivitäten durch mehrere immer durstige Gruppen, Bier bzw. Schnapsflaschen zeitweise auf dem ganzen Platz verteilt, davon wird im LK. schon seit Jahren berichtet und nicht erst, seitdem es Kaufland gibt. Getan hat sich nur ganz wenig oder nichts.

In letzter Zeit wird auch tagsüber Alkohol konsumiert, selbst wenn nebenan die Kinder spielen und alles mitkriegen. Ist das für Kinder zuträglich? Entleerung (siehe Foto) ist dann wieder für jeden (auch für unsere Kinder) sichtbar.

Auf oder direkt neben einem Spielplatz für Kinder sollte Bier bzw. Schnaps trinken strikt im Keim erstickt werden, aber solches scheint (nicht nur) den Christdemokraten nicht ins Auge zu fallen oder ist ihnen einfach egal. Aber immerhin der Müll ist einem aufgefallen.

Entsorgung Herne wird die Beseitigung der Vermüllung kaum alleine schaffen, hier muss der KOD viel konsequenter am Tag und in der Nacht mit eingebunden werden.

2 oder gar 3 zusätzliche Unterstände im Postpark können mit einheimischen Büschen oder Bäumen die Unterstände verdecken. Der große Vorteil wäre den Glückaufplatz freizubekommen und eine zentral kontrollierbare Konstellation zu schaffen.

Ich erinnere an die Bürgeranhörung ohne angemessene Bürgerbeteiligung vom 10.11.2012. In dieser Versammlung wurde von den anwesenden Lokalpolitikern und ihren Helfern eine Verbesserung des Umfeldes vorausgesagt, alles würde sauberer und ruhiger werden. Kaufland muss nur noch gebaut werden und der Verkauf anlaufen.

Nun Kaufland steht, die Vermüllung und der nächtliche Lärmpegel (NICHT VON DEN KINDERN) ist zu vergangen geglaubten Höhen zurückgekehrt. Übrigens soll der „Anziehungsmagnet Kaufland“ wie zu hören ist, von den viel gelobten Arbeitsplätzen möglicherweise einige abgebaut haben. Trotzdem ist es absolut richtig, dass sich Kaufland hier angesiedelt hat.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
9 Kommentare
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 23.04.2015 | 14:21  
23.171
Helmut Zabel aus Herne | 23.04.2015 | 14:34  
94.039
Peter Gerber aus Menden (Sauerland) | 23.04.2015 | 15:18  
396
Thomas Militzer aus Wanne-Eickel | 23.04.2015 | 19:28  
23.171
Helmut Zabel aus Herne | 23.04.2015 | 19:36  
9.648
Rainer Bresslein aus Wattenscheid | 23.04.2015 | 20:23  
23.171
Helmut Zabel aus Herne | 25.04.2015 | 18:19  
10.199
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 27.04.2015 | 18:01  
23.171
Helmut Zabel aus Herne | 29.04.2015 | 09:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.