Mut zur Wahrheit

Anzeige
Die Aussage der scheidenden Bundesfamilienministerin Kristina Schröder: Familie und Vollgas im Job funktionieren nicht (WAZ vom 12. Okt. 2013) kann ich nur bestätigen.
Bei jeder sich bietenden Gelegenheit sollten diese häufig, katastrophalen Betreuungs- und Arbeitszeitangebote für berufstätige Mütter in unserer heutigen Gesellschaft angesprochen werden. Diese teilweise von Bürgern verherrlichte Darstellung der Vereinbarkeit zwischen der Berufstätigkeit und der harmonischen, liebevollen Erziehung ist nur dort umsetzbar wo ausreichende Großfamilien ihre Unterstützungen täglich flexibel einbringen oder sie werden durch finanzielle Aufwendungen eingekauft. Die seitens der Verantwortlichen, seit Jahren, aufgezeigten, fehlenden Betreuungs- und flexiblen Arbeitszeitangebote sollten endlich einmal umgesetzt und nicht ständig in Talkshows nur publikumswirksam diskutiert werden.
Fazit: Für unsere jungen Mütter und Familien muss endlich mehr verändert und angepasst werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.