Notlager für Flüchtlinge: CDU-Fraktion beeindruckt von der Leistung der Einsatzkräfte

Anzeige
Michael Musbach, Stadtverordneter und Feuerwehrexperte
Die CDU-Fraktion bedankt sich nach der - für die Stadt Herne völlig überraschenden - Ankunft von 100 Flüchtlingen bei allen Einsatzkräften für ihre beispiellose Arbeit. „Erneut haben die Helfer gezeigt, was alles möglich ist, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen“, zieht der Stadtverordnete und Feuerwehrexperte Michael Musbach Bilanz.

Innerhalb von nur neun Stunden musste die Verwaltung auf Weisung der Bezirksregierung Platz für 100 Menschen aus dem Boden stampfen. „Die Errichtung eines Zeltlagers in dieser knappen Zeit, auf dem Ascheplatz des Stadions Wanne-Süd, war eine logistische Meisterleistung aller Beteiligten“, lobt Michael Musbach, der an dieser Stelle ausdrücklich darauf verweist, dass neben der hervorragenden Arbeit der Verbände DRK, ASB und THW auch der große Einsatz der Feuerwehr nicht vergessen werden darf. „Auch die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr wurden von der Situation kalt erwischt und haben unter Hochdruck gearbeitet“, so Michael Musbach.
„Alle ehrenamtlichen Helfer haben die Stadt bei dieser schwierigen Aufgabe nicht im Regen stehen lassen und die Hemdsärmel hochgekrempelt. Ihnen gilt unser außerordentlicher Dank.“

Verwundert zeigt sich die CDU-Fraktion insgesamt über das Vorgehen der Bezirksregierung, die sich - offensichtlich überfordert mit der Flut an Flüchtlingen - nicht mehr an Absprachen hält und die Kommunen vor fast unlösbare Probleme stellt.
Hier ist nun die Stadtverwaltung gefragt, um diesbezüglich klare Worte zu finden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
8.661
Bernfried Obst aus Herne | 27.07.2015 | 21:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.