Studiengebühren - Ein leidiges Thema

Anzeige

Zurzeit wird mal wieder darüber diskutiert, ob die Studiengebühren erneut eingeführt werden sollten. Laut Politik ist das sinnvoll, denn angeblich könnten die Universitäten und Fachhochschulen mit diesem Geld deutlich besser und moderner ausgestattet werden. Ohnehin ginge es diesen Institutionen finanziell gar nicht so gut.

Ich finde, studieren sollte für alle zugänglich und somit kostenlos sein. Studenten zahlen sowieso schon den Semesterbeitrag. Und die Beschaffung notwendiger Literatur ist auch nicht billig. Ob man es nun Studiengebühren oder Semesterbeitrag nennt, schlussendlich ist studieren ein teures Vergnügen. Viele können sich das nur mit einem Kredit leisten und haben somit in jungen Jahren schon Schulden.

Ein Blick nach Schweden lohnt sich dabei. Dort ist Lernen kostenlos und das Land liegt bei diversen Bildungsstudien trotzdem regelmäßig ganz weit vorne. Das Geld muss nur sinnvoll eingesetzt werden. Es kommt eben auch auf Inhalte an, nicht nur auf die Ausstattung.
0
1 Kommentar
Bernhard W. Pleuser aus Essen-Kettwig | 07.06.2017 | 23:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.