Weniger Arbeitslose im Mai

Anzeige

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Mai weiter gesunken. Mit 9263 Menschen ohne Beschäftigung sank die Quote auf 12,0 Prozent. Im vergangenen Jahr waren es noch 9852 (12,8%). Die aktuellen Zahlen sind nach Angaben der Agentur für Arbeit der niedrigste Wert seit 2005.

Im Mai waren etwas mehr als 1000 Arbeitsstellen im Bestand. Zwar sind dies gegenüber dem April 68 Stellen weniger, verglichen mit dem Vorjahr sind es aber 214 Stellen mehr. Dem Arbeitgeber-Service wurden in den letzten vier Wochen 239 neue Arbeitsstellen gemeldet, das waren 75 mehr als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn sind 1252 Stellen eingegangen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 285 (29%). Esther Sondermann, Geschäftsstellenleiterin der Agentur für Arbeit: "Wir bewegen derzeit viel auf dem Arbeitsmarkt. Die Zahlen entwickeln sich positiv, das Ende der Fahnenstange ist aber noch lange nicht erreicht. Die Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit bleibt ein wichtiges Thema in der Region."

Der Arbeitsmarkt blieb auch im Mai in Bewegung. Es meldeten sich 1862 Personen neu oder erneut arbeitslos, das waren 77 weniger als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten 2029 Personen ihre Arbeitslosigkeit, neun mehr als im Vorjahr. Von den neu gemeldeten Arbeitslosen, meldeten sich 440 Personen, die zuvor einer Erwerbstätigkeit nachgingen. Das sind 17 weniger als vor einem Jahr. Durch Aufnahme einer Erwerbstätigkeit konnten in diesem Monat 543 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 141 mehr als vor einem Jahr.

Seit Jahresbeginn gab es 9958 Zugänge von Arbeitslosen, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 510 Meldungen. Dem gegenüber stehen 10251 Abmeldungen von Arbeitslosen, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 834 Abmeldungen.

Im Rechtskreis des Sozialgesetzbuchs III lag die Arbeitslosigkeit im Mai in Herne bei 2094 Personen, das sind 59 weniger als im Vormonat und 191 mehr als im Vorjahr.

Im Rechtskreis des Sozialgesetzbuchs II gab es 7169 Arbeitslose, das ist ein Minus von 95 gegenüber April. Gegenüber dem Mai letzten Jahres sind das 780 Arbeitslose weniger.

Wie die Arbeitslosigkeit so ist auch die Unterbeschäftigung im Mai zurückgegangen, und zwar um 280 Personen (2,1%). Innerhalb eines Jahres ist sie aber um 297 Personen (2,3%) gestiegen. Die Arbeitslosigkeit ist im gleichen Zeitraum um 589 Personen (6%) gesunken. Der Anstieg in der Unterbeschäftigung gegenüber dem Vorjahr ist hauptsächlich nach wie vor mit dem verstärkten Einsatz von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen, worunter zum Beispiel auch Sprachkurse für geflüchtete Menschen fallen, zu erklären.

Quelle: Agentur für Arbeit
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.