Weniger Menschen auf Jobsuche

Anzeige

Positiv bewertet die Agentur für Arbeit Bochum die Lage auf dem Herner Arbeitsmarkt. Zwar sei die Zahl der Arbeitslosen nach wie vor zu hoch, doch zeige sich bei dem Blick auf das Vorjahr eine Verbesserung.

Insgesamt 9764 Arbeitslose zählte die Agentur für Arbeit im Juni. Sowohl gegenüber dem Vormonat als auch mit Blick auf das Vorjahr ist dies eine Verbesserung. Gegenüber dem Mai ist das ein Minus von 88 Personen oder 0,9 Prozent. Im Jahr zuvor zählte die Agentur für Arbeit um diese Jahreszeit noch knapp 700 arbeitslose Personen mehr. Die Arbeitslosenquote beträgt derzeit 12,7 Prozent.

Innerhalb des ersten Halbjahres 2016 hat sich die Arbeitslosenquote damit um einen halben Prozentpunkt - von 13,2 Prozent im Januar zu 12,7 Prozent im Juni - verbessert. Seit einem Vierteljahr liegt die Zahl der registrierten Arbeitslosen konstant unter der Marke von Zehntausend Personen. Und obwohl sich die Sommerzeit anbahnt, konnten im Juni mehr Menschen in den Arbeitsmarkt integriert werden, als dass Menschen aus einer Erwerbstätigkeit arbeitslos geworden sind.

Dass sich die Anzahl junger Arbeitsloser noch nicht im Juni erhöht hat, ist untypisch, wird sich aber in den kommenden Wochen, so Luidger Wolterhoff, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit, noch ändern: "Kurz vor und während der Sommerferien steigt die Zahl junger Arbeitsloser immer an." Hintergrund: Viele Jugendliche melden sich gleich nach den Abschlussprüfungen, wenn sie nicht von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen werden oder nach der Schule noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Darüber hinaus laufen zur Jahresmitte auch immer befristete Verträge aus.

Der Geschäftsführer geht daher für die kommenden Wochen eher weiter von einer saisontypischen Verschlechterung der Zahlen zum Arbeitsmarkt aus, als von einem nachhaltigen Aufschwung. "Herne war von jeher ein Ort, an dem die Arbeitslosigkeit höher als in der Umgebung war. Wir dürfen daher nicht aufhören zu investieren und weiter Aus- wie Weiterbildungen anbieten."

Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt hat sich in den vergangenen Monaten nur leicht gebessert. Insgesamt 1471 junge Frauen und Männer haben sich seit Beginn des Berichtsjahres im Oktober letzten Jahres bei der Agentur für Arbeit auf der Suche nach einer Ausbildung gemeldet. Das sind verglichen mit dem Vorjahresergebnis im Juni 36 Jugendliche weniger. Den Suchenden stehen derzeit allein in Herne 572 gemeldete Ausbildungsstellen zur Verfügung. Gegenüber dem Vorjahr sind das, wenn auch zu wenig, immerhin 79 Stellen oder 16 Prozent mehr. Bedauerlich findet Wolterhoff, dass von den angebotenen Stellen immer noch ein Großteil nicht besetzt werden konnte. Wolterhoff: "Ich empfehle jedem, der noch keinen Vertrag unterschrieben hat, sich die noch offenen Angebote der Unternehmen einmal anzuschauen. Vielleicht auch, wenn die Schulnoten nicht ganz so gut sind."

Quelle: Agentur für Arbeit Bochum
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.