Fuß vom Gas

Anzeige
Drei neue Linien verkehren seit wenigen Tagen in Herne. Mit Beginn des Schuljahres sind mehr Fahrzeuge im Einsatz. (Foto: HCR)

Da viele Mädchen und Jungen erstmalig Busse für die Fahrten zur Schule nutzen, bittet die HCR um Rücksicht. Beim Ein- und Ausstieg an den Haltestellen ist besondere Vorsicht geboten. Um Unfälle zu vermeiden, sollten die Fahrgäste die Fahrbahn erst überqueren, wenn der Bus wieder abgefahren ist. Autofahrer sollten bremsbereit sein und mit dem plötzlichen Erscheinen von Personen auf der Straße rechnen.

Haltestellen in unmittelbarer Nähe von Schulen, die mit einem roten Dreieck gekennzeichnet sind, fahren die Busse mit eingeschalteter Warnblinkanlage an. Die Linienfahrzeuge dürfen an diesen Haltestellen laut Straßenverkehrsordnung erst bei Stillstand und dann auch nur mit Schrittgeschwindigkeit überholt werden. Auch in Gegenrichtung darf an den Bussen nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeigefahren werden.

Nach dem Fahrplanwechsel steuern mit den Linien 324, 337 und 351 drei neue Linien Haltestellen in Herne-Mitte und Umgebung an. Darüber hinaus haben sich die Fahrzeiten und Linienwege für zahlreiche Verbindungen gegenüber dem vorherigen Schuljahr geändert.

Pünktlich zum Schulbeginn steht die HCR wieder mit zahlreichen Einsatzbussen auf acht unterschiedlichen Linien bereit. Mit rund 35 zusätzlichen Fahrten pro Schultag bringt die HCR-Flotte wieder viele Kinder und Jugendliche aus allen Stadtteilen zur Schule. Die Einsatzbusse verkehren zwischen 7 und 17 Uhr. Die HCR ergänzt mit diesen Fahrten die planmäßigen Linien, um ihren Fahrgästen genügend Platz zu den Hauptverkehrszeiten anzubieten. 

Quelle: HCR
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.