Hawaiis einzigartige Tier- und Pflanzenwelt entdecken

Anzeige
Hawaii-Urlaub
 
Hawaii Hochzeit-Reise

Sonne, Meer, weiße Sandstrände, Surferparadies: Hawaii zählt zu den schönsten Reisezielen der Welt. Noch dazu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, den „Aloha State“, der seit 1959 zu den USA gehört, zu entdecken. Hawaiiurlaub.de macht es möglich, eine ganz besondere Zeit auf den Inseln zu verbringen, der individuell auf jeden Urlauber zugeschnitten ist.

Viele einheimische Arten


Die Inselkette Hawaii, mitten im Pazifischen Ozean gelegen, bietet vielfältige Landschaften und ein angenehmes Klima. Berühmt ist Hawaii unter anderem für seine Vulkane: Die Schildvulkane Hawaiis sind die größten der Erde. Durch seine isolierte Lage ist Hawaii auch Heimat vieler unterschiedlicher Tier- und Pflanzenarten, die nur dort vorkommen. Daneben findet sich eine Vielfalt an Spezies, die ihren Weg auf die Inseln aus der ganzen Welt hergefunden haben. Einige Arten sind stark gefährdet, so unter anderem die Hawaii-Mönchsrobbe, die an den Küsten der kleinen, im Nordwesten gelegenen Leeward-Inseln lebt. Sie ist so selten, dass sie bereits als ausgestorben galt.

Seltene Vogelarten auf Hawaii


Es gibt rund 70 einheimische Vogelarten auf Hawaii, von denen 23 ausgestorben sind. Von den restlichen Arten ist der Großteil in ihrem Bestand gefährdet. Das Staatstier Hawaiis ist ebenfalls ein Vogel, die Hawaiigans, auch Néné genannt. Im 18. Jahrhundert lag der Bestand der braungefiederten Tiere noch bei rund 25.000, in den 50er Jahren betrug ihre Zahl nur noch 30. Durch Schutzmaßnahmen und Wiederaufzucht konnte die Population wieder ein wenig erhöht werden. Die Hawaiigans ist die seltenste Gänseart weltweit. Sie lebt vor allem auf dem Vulkankegel des Mauna Loa und auf den Inseln Maui und Kauai. Sie ist ein Standvogel, das heißt, dass sie ganzjährig auf der Insel verweilt.

Die Sumpfohreule ist hingegen überall auf dem Planeten heimisch. Diese Art zählt zu den wenigen, die auch küstenfernes Gebiet besiedelten. Auf Hawaii ist sie die einzige vorkommende Eulenart.

Desweiteren sind folgende Vogelarten auf Hawaii zu beobachten: Stelzenläufer, Hawaiikrähe, Hawaiiente, Hawaiibussard und Laysanente.

Außerdem besiedeln viele Spinnen- und Insektenarten die Inselkette. Unter Wasser findet sich eine große Zahl an Meeresbewohnern, die typisch für Korallengebiete sind, darunter weit über 1000 Fischarten, Garnelen, Anemonen und Reptilien.

Hawaiis Pflanzenwelt


Die Staatsblume von Hawaii ist der Hibiskus, von dem es sieben verschiedene Arten gibt. Die berühmten Blumenketten, die vielfach einfach „Hawaiiketten“ genannt werden, werden typischerweise aus den Blüten von Orchideen geflochten. Das Silberschwert hingegen zählt zu den einheimischen Pflanzen und kommt nur noch an einigen wenigen Stellen Hawaiis vor: dem Puʻu Kukui, dem höchsten Berg Westmauis, sowie am Haleakalā-Krater. Die Pflanze, die zur Familie der Korbblütengewächse gehört, erzeugt nach fünf bis 20 Jahren Wachstums einen beeindruckenden Blütenstand, der eine Höhe von bis zu 1,5 Metern und 500 einzelnen Blüten aufweisen kann. Nach dem Ausstreuen der Samen stirbt das Silberschwert. Jede Pflanze blüht nur ein einziges Mal, dies in der Zeit zwischen Mai und Oktober.

Nur auf Hawaii zu finden: die Vulkanpalme


Ebenfalls ausschließlich auf Hawaii zu sehen ist die Vulkanpalme, die auch Hawaiipalme heißt. Die wildwachsende Pflanze ist vom Aussterben bedroht. Sie kann bis zu fünf Meter groß werden und wächst auf den hawaiianischen Inseln auf Basaltklippen in Meeresnähe.

Hawaii ist durch sein großes Angebot mehr als eine Reise wert. Die schillernde Tier- und Pflanzenwelt der Inseln lässt sich durch Tauchexpeditionen, Wanderungen und Beobachtungen auf dem Meer und vieles mehr erfahren. Hawaiiurlaub.de arrangiert für jeden den Traumurlaub – egal ob Surfer, Geologe, Sportler oder Strandfan.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.