Sperrungen auf der A43

Anzeige
Ein typisches Bild für die kommenden Wochen? Der Landesbetrieb Straßen NRW hat Vorbereitungen dafür getroffen, dass der Verkehr auf der A43 möglichst gering beeinträchtigt wird. (Foto: Archiv Wochenblatt (Symbolfoto))

Die Autobahn 43 wird in den kommenden Jahren im Abschnitt zwischen Recklinghausen und Bochum auf zwei mal drei Fahrspuren erweitert. Damit der Verkehr bis zum endgültigen Ausbau der A43 möglichst ungestört fließen kann, ist es zwischen dem Autobahnkreuz Bochum und der Anschlussstelle Herne-Eickel erforderlich, die Fahrbahn fit zu machen.

Dies geschieht nun in zwei Bauphasen unter Vollsperrung einer Richtungsfahrbahn an jeweils einem verlängerten Wochenende. Da die A43 eher eine klassische Pendlerstrecke ist, legt der Landesbetrieb Straßenbau NRW diese Arbeiten bewusst in die verkehrsärmeren Sommerferien.

Die Regionalniederlassung Ruhr saniert die A43 auf einer Strecke von 5,5 Kilometern in beiden Fahrtrichtungen. Die im Mittel zwölf Meter breiten Fahrbahnen werden auf einer Fläche von circa 153000 Quadratmetern zwölf Zentimeter tief abgefräst. Der Einbau der Asphaltschichten geschieht im sogenannten "Heiß auf Heiß"-Verfahren, in dem die oberste Deckschicht noch auf die heiße untere Binderschicht aufgebracht wird. Vorlaufend zu den Vollsperrungen werden die Fahrbahnen der Anschlussstellen Herne-Eickel und Bochum-Riemke erneuert. Insgesamt werden während der Baumaßnahme auf der A43 etwa 35000 Tonnen Asphaltmaterial aus und wieder eingebaut. Das entspricht circa 2600 LKW-Ladungen. Vier Millionen Euro aus Bundesmitteln werden investiert.

Die erste Phase betrifft die Fahrtrichtung Münster. Dafür wird die Abfahrt der Anschlussstelle Herne-Eickel von Dienstag (19. Juli, 19 Uhr) bis Mittwoch (20. Juli, 5 Uhr) gesperrt. Die Sperrung der Ab- und Auffahrt an der Anschlusstelle Bochum-Riemke folgt ab dem 20. Juli. Einen Tag später wird die Autobahn in diesem Abschnitt ab 22 Uhr bis zum 25. Juli (5 Uhr) gesperrt.

Die zweite Phase betrifft den Verkehr in Richtung Wuppertal und beginnt am 26. Juli um 19 Uhr. Bis zum folgenden Morgen (5 Uhr) muss die Anschlussstelle Herne-Eickel gesperrt werden. Es folgt die Sperrung der Ab- und Auffahrt an der Anschlussstelle Bochum-Riemke vom 27. Juli ab 19 Uhr bis zum 1. August um 5 Uhr. Der gesamte Autobahnabschnitt muss vom 28. Juli (22 Uhr) bis zum 1. August (5 Uhr) gesperrt werden.

Die Umleitung für beide Bauphasen führt über die A42, A45 und A40. Weitere Informationen stellt der Landesbetrieb online zur Verfügung.

Quelle: Straßen NRW
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.