Wewole legt Rechenschaft ab

Anzeige
Rochus Wellenbrock präsentiert den Gästen die Ergebnisse der Studie. (Foto: Stefan Kuhn)

Die Wewole-Stiftung hat sich selbst auf den Prüfstand gestellt. Im Rahmen einer Studie ließ der Teilhabe-Anbieter für Menschen mit Behinderungen in Herne und Castrop-Rauxel ermitteln, welches gesellschaftliche Plus sie für die Region erwirtschaftet hat.

Die Ergebnisse stellt Rochus Wellenbrock, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, am Donnerstag, 18. Januar, um 16.30 Uhr im Foyer des Mondpalasts, Wilhelmstraße 26, vor. Für Unterhaltung sorgt an diesem Abend der Kabarettist Martin Fromme.

Mit der wissenschaftlichen Studie wird aufgezeigt, welche Bedeutung die Stiftung für die Städte hat, zum Beispiel in welchem Umfang die Sozialausgaben der öffentlichen Hand in die Region zurückfließen und welchen volkswirtschaftlichen Beitrag Behinderten-Werkstätten leisten. Ein weiterer Bestandteil der Studie war die Ermittlung der Lebensqualität der Werkstattbeschäftigten und der Bewohner. Interessierte Bürger können sich per E-Mail (info@wewole.de) für diese Veranstaltung anmelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.