Wo kommt mein T-Shirt her? - Schicke Kleidung – zu welchem Preis?

Anzeige
Faire Modenschau auf dem Herner Umwelttag
Herne: VHS |

Filmvorführung und Diskussion mit der Modedesignerin Susa Flor und Eine-Welt-Promotor Markus Heißler am 28. März um 19 Uhr in der VHS Herne.


Im Durchschnitt besitzt jede erwachsene Person in Deutschland 95 Kleidungsstücke (ohne Unterwäsche und Socken). Das sind etwa 5,2 Milliarden Kleidungsstücke in Deutschland. Der Großteil der Kleidung besteht aus kurz- sowie langärmligen Oberteilen.

Kleidung gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen, wird aber auch als Luxusgut und Statussymbol angeboten. Vielen Menschen ist es relativ wichtig, welche Kleidung wir tragen. Doch haben Sie sich schon mal gefragt, woher die Kleidung kommt, die sie tragen? Es ist gar nicht so einfach, auf diese Frage eine Antwort zu finden. In der Regel findet sich im Etikett des Kleidungsstücks Größe, Pflegehinweise und vielleicht noch Angaben zum Material. Selten findet man hingegen brauchbare Hinweise auf den tatsächlichen Ort der Herstellung. In der Europäischen Union besteht keine Kennzeichnungspflicht für die Herkunft von Kleidung. So kann es sein, dass sich der Aufdruck „Made in Germany“ einzig auf das Einnähen des Etiketts bezieht. Noch bis in die achtziger Jahre gab es im Ruhrgebiet eine nennenswerte Textilproduktion. Heutzutage werden die meisten Kleidungsstücke nicht mehr in Europa gefertigt. Viele Rohstoffe dafür kommen aus anderen Erdteilen und oft liegen Tausende von Kilometern zwischen dem einen und dem nächsten Herstellungsschritt. Kleidung wird häufig in Asien gefertigt, häufig unter sehr schlechten Arbeitsbedingungen. Der Film „Wo kommt unsere Kleidung her“ wird den Weg eines T-Shirts entlang der globalen Produktionskette dokumentieren.

Im Anschluss greifen Susa Flor und Markus Heißler die Themen des Films auf. U.a. gehen sie auch auf folgende Fragen rund um das Thema Faire Kleidung ein: Woran kann man Sie erkennen. Unter welchen Bedingungen wird diese Kleidung produziert. Wo gibt es sie zu kaufen und sind sie überhaupt bezahlbar?

Susa Flor ist Textilfachfrau und Modedesignerin und hat eine eigene bio-faire Modekollektion. Markus Heißler ist im Eine Welt Zentrum Herne Ansprechpartner für das Thema Fairer Handel.

Der Filmabend ist eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung „Die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen“ und findet statt in Kooperation mit der Stadtbibliothek Herne, der VHS Herne und dem Eine Welt Zentrum Herne. Ort der Veranstaltung ist der Saal der VHS im Kulturzentrum, Willi-Pohlmann-Platz 1 in Herne-Mitte. Der Eintritt ist frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.