Das Kind im Manne

Anzeige

"Der geht nicht so schnell kaputt!" Mit diesen Worten übergab der Möbelverkäufer meinem Sohn den Zollstock. Da ich den Mann gewarnt hatte, konnte ich meine Schadenfreude kaum verbergen, als der Zweijährige ihn keine drei Sekunden später mit einem lauten Knack eines Besseren belehrte.

Von Neugier getrieben, entdeckt mein Sohn die Welt und kennt dabei weder Hemmungen noch Skrupel. So auch vorgestern im Supermarkt. Die Scheibe Wurst und den Käse, die kleine Menschen manchmal gratis bekommen, fordert er vehement ein. Die bunten Verpackungen nimmt er aus den Regalen und verteilt sie in den Gängen. An der Kasse probiert er aus, was man mit dem roten Absperrband so alles anstellen kann - und hält dabei selbstverständlich den halben Betrieb auf.

Ich stelle jedenfalls fest, dass Momente wie diese mit die schönsten am Vatersein sind. Denn wenn wir mal ehrlich sind, macht der kleine Mann eigentlich nur das, was der große Mann sich nicht mehr traut, aber gerne manchmal tun möchte: das Kind im Manne rauslassen.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
54.459
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 19.12.2016 | 20:23  
33.997
Annegret Freiberger aus Menden (Sauerland) | 20.12.2016 | 16:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.