Der etwas andere Spielbericht !!! Jetzt reden die Damen der Ruhrpott Baskets Herne Tacheles !!!

Anzeige
Von links nach rechts: Michael Hader, Lia Taubenberger, Verena Taubenberger, Anna-Lena Schmidt, Lea Amalie Günther, Lisa Michelle Niedrig, Anja Katarina Strozyk, Laura Dams, Jil Ormanin, Franziska Maria Gertz (Foto: Ruhrpott Baskets Herne)

Gevelsberg versinkt im RBH-Dreierhagel !!!

Trotz gewisser Festivitäten zu Gunsten der Abiturzulassung (ja, sie hat es wirklich geschafft!) von Leistungsträgerin (Lea) Amalie Günther und nur einer (verkürzten) Trainingseinheit siegten die RBH-Damen komplett verdient und äußerst überzeugend gegen Gevelsberg.

Nicht nur, dass den Erfolgscoaches Micha und Ralf nur sieben RBH-Ladies zur Verfügung standen, so fiel auch das Datum der Prater 90er Party (inklusive Live-Act Venga Boys!) unglücklicherweise auf den Samstagabend vor der Partie. Zudem mussten Teile des Teams mit schwersten Verletzungen wie Spliss und eingerissenen Fingernägeln in die Partie gehen.

So war der Samstagabend eine große Sause, das merkte man sehr in der Halbzeitpause, prompt wurde von den Coaches rumgeunkt und auch die Franzi nannte den ein oder anderen Punkt!

Laura nahm sich das besonders zu Herzen, das bereitete der Franzi große Seelenschmerzen.

Daraufhin wurde nach dem Spiel das ein oder andere Radler geköpft, oder auch Hoffnung aus richtigem Bier geschöpft.

Man redete über die vergangene Saison – in einem nicht immer feinen Jargon.

Strozyk „on fire“ mit 39,5 Grad konnte nicht nachvollziehen, dass sie ihren Starting-Five Platz verloren hatte.
Daraufhin zeigte sie allen was in ihren 57 Kilo steckte und gab richtig Flamme.
Mrs. 80% drehte auf und zeigte was Phase ist.

Als einziger Wermutstropfen blieb das Wurfpech von Verena Stemmer – äh Taubenberger. Unzählige Fouls an ihr wurden von dem engagierten Schiedsrichtergespann (man munkelt auch 50% von denen sind großer Fan der Venga-Boys ;-)) nicht geahndet und so blieb es ihr verwehrt sich in die Scorerliste einzutragen.
Dennoch gebührt ihr großer Dank, dass sie für uns ihr Comeback vom Comeback gegeben hat.

Zu danken gilt es auch vor allem allen Coaches, die es geschafft haben mit diesem Top-Team den Klassenerhalt zu sichern.

Nach diversen Saison-Abschlussveranstaltungen wird die volle Konzentration der Vorbereitung gelten, um nächste Saison noch einmal richtig anzugreifen.

Erfreulich dabei ist, dass trotz heutiger zwischenmenschlicher Differenzen Laura Dams ihre Vertragsverlängerung verkündete und noch ein versöhnliches Kabinenselfie geschossen werden konnte (Anfragen dazu bitte an Kamerakind Laura ;-)).

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Die 1. DAMENMANNSCHAFT der Ruhrpott Baskets Herne, 21.03.2016
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.