Derby-Sieg bei den Moskitos

Anzeige
Starke Vorstellung: In den letzten beiden Spielen kassierte der Herner EV ldiglich zwei Gegentore. Foto: Arne Pöhnert mail@arnepoehnert.de 0178/1866645 (Foto: Arne Pöhnert)

Perfektes Wochenende für den Herner EV: Nach dem 2:1-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig gewann die Mannschaft am Sonntag auch das Spitzenspiel bei den Moskitos Essen mit demselben Ergebnis. Der verdiente Lohn ist die Tabellenführung.

Nach dem 14. Spieltag liegt die Mannschaft von Trainer Frank Petrozza mit 34 Punkten vier Zähler vor den Füchsen aus Duisburg. Allerdings haben die Moskitos Essen bei sechs Punkten Rückstand noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Auch die Crocodiles Hamburg und der MEC Halle können den Abstand noch verkürzen, beide Mannschaften haben ein Spiel weniger bestritten.

Beim Derby gegen die Moskitos passte schon der Rahmen: Mehr als 3000 Zuschauer fanden den Weg in den Essener Westbahnhof, darunter rund 1000 Anhänger des Herner EV. "Vor solch einer Kulisse aufzulaufen und solch ein spannendes Spiel zu bieten, eine bessere Werbung für unseren Sport kann man nicht machen“, freute sich HEV-Coach Frank Petrozza nach Spielende. „Beide Mannschaften haben alles gegeben und sich einen intensiven, aber fairen Kampf geliefert.“ Dem pflichtete auch Moskito Trainer Frank Gentges bei: „Aus taktischer Sicht kann man sich kaum etwas besseres vorstellen. Beide Teams zählen zwar nach wie vor nicht zu den Top-Favoriten der Liga, aber sie leisten Hervorragendes und stehen deshalb in der Tabelle zu Recht ganz oben.“

Das erste Drittel bestimmten die Moskitos, Chancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. Das 0:0 war der passende Zwischenstand. Im zweiten Drittel nahm die Partie Fahrt. In der 31. Minute nutzten die Moskitos eine Überzahl zur Führung. Torschütze war Robin Slanina. Der Ausgleich durch Aaron McLeod fiel dann ebenfalls bei einem Überzahlspiel (37.). Für die Entscheidung sorgte im Schlussabschnitt Brad Snetsinger. Er traf in der 47. Minute zum 2:1.

Das zweite 6-Punkte-Wochenende in Folge und die Tabellenführung als schöne Momentaufnahme – all das kann eine kurze Zeit genossen werden, zählt aber nicht mehr, wenn am nächsten Wochenende zuerst das Heimspiel gegen FASS Berlin (Freitag 20 Uhr) und dann die Auswärtspartie bei den Hannover Indians (Sonntag 19 Uhr) auf dem Spielplan steht. Dann müssen die bisherigen tollen Leistungen aufs Neue bestätigt werden. Diese Spiele wird der Herner EV wie auch alle weiteren Spiele ohne Michael Maaßen bestreiten. Am Dienstag gab der Verein bekannt, dass der Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst wird.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.