Die RBH-Damen treffen im WBV-Pokal-Viertelfinale auf den Oberligisten SG BG Bonn/TuS Meckenheim, Spieltermin wird voraussichtlich Sonntag, der 01. Februar 2015 sein !!!

Anzeige
Das war eine spannende Angelegenheit, nicht nur für die beiden Losfeen Emily Fimpeler und Emma Lange aus der weiblichen U11 der Ruhrpott Baskets Herne, sondern auch für die RBH-Damen, die im Hintergrund die Auslosung gespannt mitverfolgen! (Foto: Dirk Unverferth)
Interessante Paarungen haben die beiden RBH U11-Spielerinnen Emily Fimpeler und Emma Lange bei der Auslosung der Viertelfinalpartien um den WBV-Pokal der Damen am letzten Samstag gezogen. Der Herner Wunsch im Viertelfinale einen Oberligisten zugelost zu bekommen, wurde von den beiden kleinen Losfeen zwar erfüllt, mit dem Oberliga-Dritten SG BG Bonn/TuS Meckenheim wartet aber alles andere als eine leichte Aufgabe auf die Damen der Ruhrpott Baskets Herne.

Schon die erste Partie, die von den kleinen RBH-Korbjägerinnen gezogen wurde, entbehrt nicht einer gewissen Brisanz: Düsseldorf gegen Köln, das ist in wohl in allen Sportarten ein ganz besonderes Duell, zumal die nächste Runde in der Zeit vom 26. Januar bis 01. Februar 2015 ausgespielt wird, also in der heißen Zeit des Karnevals.

Anschließend bekam der RC Borken-Hoxfeld, der Wunschgegner der RBH-Damen (Heiko Dittinger: „Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber irgendwie haben sich fast alle bei uns den RC Borken-Hoxfeld als Gegner gewünscht!“), den Regionalligisten Citybasket Recklinghausen als Gegner zugelost.

Dann wurde mit der SG TV Bensberg/TV Herkenrath der derzeitige ungeschlagene Tabellenführer der Regionalliga gezogen und erst nachdem als Gegner die BG Hagen verkündet wurde, kehrte wieder die Farbe in die Gesichter einiger Spielerinnen und Verantwortlichen der Ruhrpott Baskets Herne zurück, denn das beste Damenteam in NRW außerhalb der Bundesligen wäre sicher alles andere als ein Wunschgegner gewesen.

Als letzte Paarung wurde dann die SG BG Bonn/TuS Meckenheim gegen die Ruhrpott Baskets Herne gezogen, diese Partie musste aber gedreht werden, da den Ruhrpott Baskets Herne als klassenniedrigerem Team das Heimrecht zusteht.

Trainer Heiko Dittinger: „Die SG BG Bonn/TuS Meckenheim ist schon ein ganz starker Gegner, aber da nur noch starke Gegner im Topf waren, müssen wir es eh nehmen wie es kommt. Ich freue mich aber sehr auf ein Wiedersehen mit der bundesligaerfahrenen Centerspielerin Barbara Sundermann, die ich aus gemeinsamen Zeiten beim VfL Blue Basket Bochum kenne! Ansonsten beschäftigen wir uns mit diesem Pokalspiel frühestens ab dem 26. Januar 2015, bis dahin steht die Meisterschaft für uns absolut im Vordergrund!“

Ruhrpott Baskets Herne e.V., Heiko Dittinger, 01.12.2014
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.