Doppelspieltag für den Herner TC

Anzeige
Sonja Greinacher und ihre Mannschaftskameradinnen dürften vor allem am Samstag in Bad Aibling gefordert sein. (Foto: Waldemar Matalinski)

Für die allermeisten bedeutet ein langes Wochenende vor allem: Ausschlafen, gemütlich Zeitung lesen und Zeit mit der Familie verbringen. Die Bundesligabasketballerinnen hingegen müssen in diesen Tagen gleich doppelt ran.

Und damit auch die Spielerinnen des Herner TC, die heute zunächst auswärts bei den Bad Aibling Fireballs antreten und am Montagnachmittag die TH Wohnbau Angels in der Sporthalle der Mont-Cenis-Gesamtschule empfangen. Körbe fallen ab 16 Uhr.

Das Wochenende begann für die HTC-Spielerinnen jedenfalls sehr früh: Bereits um 7.30 Uhr betrat die Mannschaft heute Morgen in Düsseldorf den Flug LH2025 von Düsseldorf nach München, um von dort zum Hotel nach Bad Aibling zu fahren und sich auf das Duell mit den Fireballs vorzubereiten.

Diese setzten am ersten Spieltag direkt mal ein Ausrufezeichen, als sie in Rotenburg die Avides Hurricanes mit 91:71 aus der eigenen Halle schossen. Besonders Jessica Höötmann war mit 21 Punkten nicht zu stoppen. Lindsay Sherberd, die wie Sonja Greinacher und Haiden Palmer an der Gonzaga University spielte, stand ihr mit 18 Punkten in nichts nach. Nur im ersten Viertel konnten die Hurricanes mithalten, danach spielten die Fireballs wie entfesselt auf. Mit ihrer Ganzfeldverteidigung zwangen sie Rotenburg zu vielen Fehlern. Der HTC muss jedenfalls gewarnt sein, um nicht gleichfalls ins offene Messer zu laufen.

Um zumindest die Reisestrapazen ins 670 Kilometer entfernte Bad Aibling gering zu halten, haben sich die Verantwortlichen daher für einen frühen Flug entschieden, am Sonntag geht es dann ausgeschlafen zurück. Denn Montagnachmittag zur besten Kaffezeit kommen bereits die TH Wohnbau Angels Nördlingen in die Sporthalle der Mont-Cenis-Gesamtschule.

Dieser Gegner unterlag am ersten Spieltag dem SV Halle Lions äußerst unglücklich mit 66:67. Das Spiel wurde mit einem Wurf aus rund acht Metern in der letzten Sekunde entschieden. Bitterer kann eine Niederlage kaum sein. Ungeachtet des Spielausgangs lieferte die Mannschaft eine gute erste Vorstellung in der laufenden Meisterschaft ab. ZWar sind die TH Wohnbau Angels Nördlingen auch in Herne nur Außenseiter, doch dass sie den Großen der Bundesliga gefährlich werden können, stellten sie mit diesem Auftritt unter Beweis.

Quelle: Lars Winkelmann/Herner TC
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.