Ein Bayer im Pott

Anzeige
Viel Erfahrung: Bereits mit 17 Jahren gelang Sebastian Eickmann der Sprung in den Seniorenbereich. (Foto: Herner EV)

Bald ist es so weit, dann beginnt das Eistraining der Oberliga-Mannschaft des Herner EV. Mittlerweile ist auch Verteidiger Sebastian Eickmann in Herne angekommen und hat sich gemeinsam mit seiner Freundin schon ein wenig die neue Umgebung angesehen. Beim gemeinsamen Besuch der Eishalle am Gysenberg konnten sie sich dann auch schon einen ersten Eindruck verschaffen.

Eickmann wurde in Garmisch-Partenkirchen geboren und stand bereits mit drei Jahren zum ersten Mal auf dem Eis. Nach seiner DNL-Zeit beim SC Riessersee schaffte er vor zehn Jahren mit dem Seniorenteam der Werdenfelser den Aufstieg von der Oberliga in die zweite Liga. 2010 folgte der Wechsel zum EHC Dortmund, zwei Jahre später ging es zurück zum Heimatverein. Nach drei Spielzeiten dort in der 2. Liga folgten die Stationen Selb und Essen. Mehr als 500 Spiele im Seniorenbereich stehen bisher für den robusten und körperbetont agierenden Verteidiger in seiner Statistik und man kann ihn mittlerweile längst als Routinier bezeichnen.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe beim Herner EV. Bisher habe ich den Gysenberg nur als gegnerischer Spieler kennengelernt, aber nun möchte ich natürlich dazu beitragen dass die Erfolge der Grün-Weiß-Roten sich fortsetzen“ meint der sympathische Oberbayer. Nicht nur mit seiner Spielweise wird er die Herner Fans überzeugen, auch seine Playoff-Erfahrung könnte helfen die Spielzeit 2017/18 erfolgreich zu bestreiten. Einen Wunsch hätte er auf jeden Fall: „Playoffs gegen Selb am Ende der Saison könnten mir gefallen“, meint er mit einem Zwinkern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.