Firtinaspor holt den Cup vor Wanne 11 und SV Sodingen

Anzeige
Das Turnier um den 6. HGS-Wintercup fand am Sonntag mit Spitzenspielen sein Ende. Nachdem der Ausrichter Herne-Süd ersatzgeschwächt lediglich einen Sieg verbuchen konnte, war Süd am Finaltag nicht mehr dabei. Die Teilnehmer SC Constantin, RSV Holthausen und Arminia Holsterhausen boten ansprechende Leistungen, konnten sich aber nicht für die Endspiele qualifizieren.

SG 70 unterliegt erst im Elfmeterschießen

Eine große Vorstellung bot auch SG Herne 70 und brachte sich mit vier Punkten vor Herne-Süd und Arminia Holsterhausen ins Spiel um Platz drei. Dabei bot man dem großen Favoriten SV Sodingen ein packendes Endspiel. Die Sodinger Führung glich SG 70 durch einen Elfmeter aus. Sodingen hatte schwer zu kämpfen. Schließlich gingen Sie erneut in Führung, aber SG 70 gab nicht auf und glich kurz vor dem Ende zum 2:2 aus. Das fällige Elfmeterschießen brachte einen Sieger hervor. SV Sodingen hatte das Trefferglück zum 7:6 Erfolg und holte sich den dritten Platz.

Packendes Finale

Anschließend lieferten sich Firtinaspor und Wanne 11 ein packendes Finale. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Firtinaspor ging nach rund 20 Minuten in Führung. Wanne 11 hatte an diesem Tag kein Glück im Abschluss. Erst mit dem Abpfiff glückte Firtinaspor schließlich der endgültige Sieg mit dem Treffer zum 2:0.
Damit holte sich Firtinaspor Herne zum zweiten Mal den Titel und nahm den HGS-Wintercup-Pokal mit nach Wanne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.