Geschafft!!!

Anzeige
Bild 1: Teilnehmer der Studie "Wer rastet, der rostet" mit Vereinsarzt Dr. Christoph Ormanin und seiner Frau Josie
Die unter ärztlicher Kontrolle seit 2003 durchgeführte Langzeitstudie “Wer rastet, der rostet“ des Vereins Herner-Sport-Taucher belegt, dass Menschen im fortgeschrittenen Alter durch körperliche Aktivitäten nicht nur fit bleiben, sondern dabei auch noch zahlreiche Körperfunktionen positiv beeinflussen können. Die Studie wurde mit der letzten von 40 Testeinheiten am 30.11.2014 erfolgreich abgeschlossen (Bilder 1+2).

Von Anfang an dabei waren Marita Pfeiffer, Günter Lukosch und Monika Hermuth, die nach der finalen Testeinheit mit einer Ehren-Medaille geehrt wurden (Bild 3).

„Die Herner-Sport-Taucher setzen nicht nur auf tauchsportliches Schwimm- und Schnorcheltraining, wie es in anderen Tauchsportvereinen üblich ist. Seit zwei Jahren gibt es als Konsequenz der Ergebnisse aus unserer Langzeitstudie in Absprache mit unserem Vereinsarzt, Dr. Christoph Ormanin, ein ganz besonderes Konzept, das noch einen Schritt weiter geht: Aquafitness als zusätzliches Ganzkörpertraining!“, berichtet Winfried Burghardt, Vorstandsmitglied des Vereins.

„Aquafitness ist ein Sportangebot für jede Altersklasse als Mix aus klassischer Wasser-gymnastik und fitnessorientierten Aerobic-Elementen“ erläutert Aquafitness-Trainerin Heike Gärtner. Sie ist zusätzlich qualifiziert als Instructor für gesunde Fitness im Wasser, anerkannt vom Deutschen Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie. Heike Gärtner leitet die Übungen vom Beckenrand aus oder im Wasser. Ihr Training findet für die Vereinsmitglieder an zwei Sonntagen im Monat statt.

„Unser Bewegungsangebot erfreut sich zunehmender Beliebtheit, was die hohe Trainingsbeteiligung belegt. Niemand wird unter- oder überfordert. Je nach eigenem Können und Leistungsstand kann mitgearbeitet werden. In der Gemeinschaft kommen Spaß und Kommunikation nicht zu kurz“ führt Christel Klatt als Teilnehmerin und Vorstandsmitglied aus.

Vereinsarzt Dr. Christoph Ormanin beurteilt das Angebot aus sportmedizinischer Sicht: „Da der Wasserwiderstand etwa 60 Mal höher ist als der Luftwiderstand, werden alle Muskelpartien gefordert und der ganze Körper gleichmäßig trainiert. Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer werden gesteigert. Die Atemmuskulatur wird gestärkt. Fettverbrennung, Entspannung und Koordination werden gefördert. Das steigert Kondition, Ausdauer und Beweglichkeit des Körpers. Es optimiert das Herz-Kreislaufsystem und ist gut für den Stoffwechsel. Anders als bei anderen Sportarten ist die Verletzungsgefahr gleich Null. Aquafitness ist für jeden geeignet, der das Wasser nicht scheut.“

Also, ran an die Nudel und ab ins Wasser! (Bild4)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.