Herner Basketballerinnen empfangen Chemnitz

Anzeige
Ireti Amojo und Co. streben nach dem klaren 83:63-Sieg in der Hinrunde nun im Heimspiel den zweiten Sieg gegen die ChemCats Chemnitz. (Foto: Waldemar Matalinski)
Herne: MCG-Arena |

Das erste Saisonziel ist erreicht. Die Bundesliga-Baskerballerinnen des Herner TC stehen im Pokal-Final-Four. Mit frischem Schwung geht es nun in der Liga weiter.

Die Basketballfans können sich auf ein hochklassiges Turnier der letzten vier Teams im Pokalwettbewerb freuen. Mit Wasserburg, Keltern, Marburg und Herne machen der Erste, Zweite, Vierte und Fünfte der aktuellen Bundesliga-Tabelle den Sieger unter sich aus.

Die Herner Damen setzten sich in einem kampfbetonten Spiel mit 64:56 gegen die Avides Hurricanes durch. einen guten Eindruck hinterließ dabei Neuzugang Kristi Bellock mit 22 Punkten und zehn Rebounds.

Nach diesem gelungenen Auftritt steht am Samstag, 9. Januar, das erste Bundesliga-Spiel des Jahres auf dem Programm. Zu Gast in der MCG-Arena an der Mont-Cenis-Straße 180 sind die ChemCats Chemnitz. Spielbeginn ist um 18 Uhr.
In der Liga läuft es für die Mannschaft von Trainerin Amanda Davidson überhaupt nicht nach Wunsch. Nur der zehnte Platz steht derzeit zu Buche, das bedeutet Abstiegskampf. Dass die Mannschaft nicht zu unterschätzen ist, bewies aber das knappe 67:70 im Pokal gegen den Tabellenzweiten aus Keltern.

Mit Lisa Koop und Lejla Bejtic stehen zwei ehemalige HTC-Spielerinnen für Chemnitz auf dem Platz. Topscorerin mit durchschnittlich 15,2 Punkten ist die Amerikanerin Madison Buck.

Für das U17-Team geht es in der Nachwuchs-Bundesliga WNBL am Sonntag, 10. Januar, wieder um Punkte. Um 12 Uhr spielen die zweitplatzierten Hernerinnen gegen den Vierten aus Osnabrück.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.