HEV angelt sich Stürmer mit Erstliga-Erfahrung

Anzeige
Geschäftsführer Jürgen Schubert (li.) und Trainer Frank Petrozza (re.) begrüßen den Neuzugang Sam Verelst beim Herner EV. (Foto: Herner EV)

Der Herner EV rüstet weiter kräftig auf. Mit Sam Verelst wechselt ein Stürmer mit DEL-Erfahrung vom Zweitliga-Team aus Bremerhaven zum Eishockey-Oberligisten.


Der gebürtige Belgier hat mit seinen 24 Jahren schon jede Menge Erfahrung gesammelt. Seine erste Station in Deutschland war die Düsseldorfer EG. Dort durchlief Sam Verelst die U16, die DEG Youngstars und die 1b-Vertretung.

2010 zog es ihn jedoch weg aus Nordrhein-Westfalen. Ein Jahr lang stand der Offensivmann beim Oberligisten ECC Preußen Juniors Berlin auf dem Eis. Dann wechselte der Deutsch-Belgier zu den Fishtown Pinguins nach Bremerhaven.
Dort setzte sich der Youngster gegen etablierte Spieler durch und verschaffte sich so immer wieder Eiszeit in der 2. Liga und dann später auch in der DEL2. Durch eine Kooperation zwischen den Pinguins und den Hamburg Freezers schnupperte Verelst sogar zwischenzeitlich DEL-Luft.

Nun geht der Torjäger für den HEV auf Torjagd und hofft, hier Azente zu setzen. „Ich will in Herne eine Führungsrolle übernehmen und mir viel Eiszeit erspielen“. Herne kennt er bisher nur aus Erzählungen. „Besonders die Fans wurden mir sehr positiv beschrieben. Sie seien sehr leidenschaftlich und reiselustig“, teilt er seine bisherigen Informationen.

Sportlich wünscht sich der Stürmer, dass der HEV in der kommenden Spielzeit ganz oben mitspielt. „Wenn alle gesund bleiben und wir als Team zusammenhalten, ist das drin“. Einem Duell fiebert der 24-jährige im Speziellen entgegen. „Gerade auf das Spiel gegen die Tillburg Trappers freue ich mich besonders. Dort habe ich zwei Jahre selber gespielt und kenne noch viele von den Jungs“.

www.herner-ev.com
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.