HTC-Mädchen triumphieren im Finale daheim

Anzeige
Die Besten im Land: Das HTC-Team bejubelt seinen Meistertitel. (Foto: Herner TC)
Herne: Mont-Cenis-Gesamtschule |

Sie haben sich ihren sportlichen Traum erfüllt. Die U15-Mädchen des Herner TC gewannen mit zwei starken Spielen ihr Finale daheim und krönten sich zum Deutschen Meister!

Schon im Halbfinale des Final Four zeigten die Hernerinnen, dass sie den Titel in eigener Halle nicht aus der Hand geben wollten. Gegen den TSV Grünberg siegten die HTC-Spielerinnen klar mit 79:39. Schon zur Halbzeit schien bei 21 Punkten Vorsprung alles klar.

Wieder gegen Wolfenbüttel

Im Finale ging es erneut gegen das Team aus Wolfenbüttel, das die ChemCats Chemnitz mit 54:50 ausschaltete. Beim Qualifikationsturnier in Berlin gewann der HTC trotz Halbzeit-Rückstand noch mit 20 Punkten Vorsprung.

So deutlich war das Herner Finale aber nicht. Denn kurz vor dem großen Erfolg war ein gehöriges Maß Anspannung und Nervosität bei den talentierten Spielerinnen spürbar. Es entwickelte sich ein spannendes und gutes Spiel, in dem Wolfenbüttel etwas besser in die Partie kam und nach dem ersten Viertel mit 10:6 führte.

Ein Dreier von Hanna Hahn und ein direkt folgender Treffer von Pia Proske brachten die HTC-Mädchen zu Beginn des zweiten Spielabschnitts bis auf einen Punkt heran. Endlich wachten die Hernerinnen auf und erspielten sich bis zur Pause eine Acht-Punkte-Führung.

Sorgen bereitete den Trainerinnen Miriam Siebert und Magdalena Gawronska allerdings die Foulstatistik. Gleich drei Spielerinnen kassierten in der ersten Hälfte drei Fouls. So mussten die starken Bankspielerinnen das Niveau halten.
Doch auch im dritten Viertel erwischte Wolfenbüttel den stärkeren Start. Mit einem 7:0-Run waren sie wieder dran. Doch die Herner Mädchen erkämpften sich vor dem letzten Spielabschnitt eine hauchdünne Führung.

Grenzenloser Jubel

Dort übernahmen vor allem Anna Lappenküper und Jenny Strozyk Verantwortung. Durch aggressive Verteidigung bekam der HTC viele Freiwürfe. Die Trefferquote hatte zwar viel Luft nach oben. Jedoch verwandelte Jenny Strozyk in der letzten Minute drei von vier wichtigen Freiwürfen und sorgte entscheidend mit für den 54:51-Sieg. Nach dem Schlusspfiff lagen sich Spielerinnen, Eltern, Trainer und Helfer jubelnd in den Armen. Natürlich durften auch die Sieger-T-Shirts im schnieken Rosa nicht fehlen. Denn Deutscher Meister ist nun der Herner TC!

www.htc-bb.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.